Nachwahl in Schottland
Blair muss Rückschlag einstecken

Bei einer Nachwahl in Schottland hat die britische Regierungspartei Labour eine überraschende Niederlage gegen die führungslosen Liberaldemokraten erlitten - ein Rückschlag für Premierminister Tony Blair.

HB LONDON. „Die Wähler haben eine klare Botschaft an die Regierung gesandt, die das Fundament der Downing Street erschüttern wird“, sagte Wahlsieger Willie Rennie. Das Ergebnis nannte er einen „historischen Sieg“. Der Liberaldemokrat gewann das Parlamentsmandat für den östlichen Bezirk Dunfermline und West Fife mit 12 391 Wählerstimmen - 1800 Stimmen mehr als seine Gegenkandidatin der Labour-Partei, Catherine Stihler. Bislang hatte für die Labour-Partei Parlamentsmitglied Rachel Squire in dem Bezirk mit 11.500 Stimmen eine deutliche Mehrheit gehalten. Die Neuwahlen mussten angesetzt werden, weil Squire im vergangenen Monat an Krebs verstarb.´ Das Ergebnis ist ein Rückschlag für den britischen Premierminister Tony Blair und seinen Finanzminister Gordon Brown, der bei dem Wahlkampf mitgewirkt hatte. Die Labour-Partei hatte mit einem deutlichen Sieg gegen die von Skandalen und Rücktritten geschwächten Liberaldemokraten gerechnet. Der Vorsitzende der drittgrößten Partei in Großbritannien, Charles Kennedy, war im vergangenen Monat wegen eines Alkoholproblems zurückgetreten. Bislang konnte noch kein Nachfolger gefunden werden. Blair schlägt derzeit wegen geplanter Reformen Widerstand aus den eigenen Reihen entgegen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%