Nahost-Konflikt
Verhandlungen über Waffenruhe fortgesetzt

Montag läuft der Waffenstillstand zwischen Israelis und Palästinensern aus. Zwar haben Vertreter beider Seiten die Verhandlungen über eine dauerhafte Waffenruhe wieder aufgenommen. Eine Einigung ist aber nicht in Sicht.
  • 0

KairoVertreter Israels und der Palästinenser haben am Sonntag ihre Verhandlungen über eine dauerhafte Waffenruhe im Gazastreifen wieder aufgenommen. Die indirekten Gespräche hätten begonnen, sagte ein Palästinenservertreter in Kairo. Ein Einigungsvorschlag der ägyptischen Vermittler fand am Wochenende nur bei Palästinenserpräsident Mahmud Abbas klare Zustimmung. Israel und die bewaffneten Palästinensergruppen im Gazastreifen erhoben dagegen Einwände.

Zuletzt hatten sich Israel und die Palästinenser am Mittwochabend auf eine Verlängerung der Feuerpause um fünf Tage geeinigt, die nun in der Nacht zum Dienstag ausläuft. Danach waren alle Unterhändler zu Konsultationen mit ihren Führungen aus Kairo abgereist. Während die israelische Delegation, die Abgeordneten der Palästinensischen Autonomiebehörde in Ramallah und Vertreter der politischen Hamasführung aus ihrem Exil in Katar am Sonntagvormittag in der ägyptischen Hauptstadt eintrafen, wurden die vier Delegierten aus Gaza erst am Abend zurückerwartet.

Die Hürden für einen dauerhaften Waffenstillstand sind hoch: Die Hamas verlangt, dass Israel und Ägypten die Blockade des Küstenstreifens aufheben, wo etwa 1,8 Millionen Menschen leben. Beide Länder lehnen dies aus Sicherheitsbedenken ab.

In einem Entwurf für ein dauerhaftes Waffenstillstandsabkommen, der der Nachrichtenagentur AFP vorlag, schlugen die ägyptischen Vermittler zuletzt vor, sich zunächst auf eine Lockerung der Restriktionen im Güter- und Personenverkehr zu einigen. Dazu gehört auch eine Ausweitung der Fischereizone und die Reduzierung der Pufferzone entlang der Grenzen.

Die von Abbas geleitete Autonomiebehörde soll bei der Umsetzung die zentrale Rolle spielen. Die Diskussion über den Bau eines Handelshafens, über die Freilassung von Gefangenen und über eine Abrüstung im Gazastreifen solle dagegen um einen Monat vertagt werden.

Seite 1:

Verhandlungen über Waffenruhe fortgesetzt

Seite 2:

Hamas warnt vor „langem Krieg“

Kommentare zu " Nahost-Konflikt: Verhandlungen über Waffenruhe fortgesetzt"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%