Nahost
US-Regierung warnt Hamas

Die US-Regierung hat die bei den Palästinenserwahlen siegreiche Hamas-Bewegung davor gewarnt, Finanzhilfe aus Iran anzunehmen. Damit würde die radikal-islamische Gruppe deutlich machen, dass sie keine Absicht hat, dem Terror abzuschwören

HB WASHINGTON. Der Sprecher des US-Außenministeriums, Adam Ereli, sagte am Dienstag in Washington: „Wenn sie ihre Füße ins das Lager des Terrors stellen wollen - fein. 250 Millionen (Dollar) vom führenden Terrorunterstützer anzunehmen würde ein ziemlich klares Signal aussenden“. Er reagierte damit auf Berichte, dass Teheran Hamas 250 Millionen Dollar Unterstützung angeboten hat.

Die internationale Gemeinschaft hat Hamas aufgefordert, Israels Existenzrecht und die Eckpfeiler des Nahostfriedensprozesses anzuerkennen und sich vom Terror abzuwenden. Die Bewegung, die bei den Wahlen im Januar die absolute Mehrheit im Palästinenserparlament gewann, hat die Zerstörung Israels zum Ziel und ist davon bislang nicht abgerückt.

Washington betrachtet Hamas als Terrororganisation und will sämtliche Finanzhilfen einstellen, wenn die Gruppe die Bedingungen nicht erfüllt. Die US-Regierung werde Wege für humanitäre Hilfsleistungen an Hamas vorbei finden, sagte Ereli.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%