Name in Zeitung veröffentlicht
Vorsitzender Richter im Saddam-Prozess angeblich zurückgetreten

Nach irakischen Medienberichten ist der für das Saddam-Sondertribunal ausgewählte Richter freiweillig aus seinem Amt zurückgetreten. Angeblich fürchtete der Jurist Nueim el Okeili durch diese Tätigkeit um sein Leben.

HB Bagdad. Der von der Übergangsregierung in Bagdad als Vorsitzender Richter für das Saddam-Sondertribunal ausgewählte irakische Jurist Nueim el Okeili soll von seinem Amt zurückgetreten sein. Das berichtete die irakische Zeitung „Al-Sabah Al-Jadid“ am Montag.

El Okeili habe für seine Entscheidung „persönliche Gründe“ angeführt, so die irakische Zeitung „Al-Sabah Al-Jadid“ am Montag. Die Zeitung hatte erst am Vortag die Ernennung des Juristen, der von der Übergangsregierung in Bagdad ausgewählt wurde, zum Vorsitzenden Richter des Tribunals für die Prozesse gegen Ex-Präsident Saddam Hussein und elf seiner Getreuen gemeldet. Das Justizministerium hatte einige Tage zuvor erklärt, die Namen der Richter würden wegen des Attentatsrisikos nicht veröffentlicht. Beobachter halten es deshalb für nicht ausgeschlossen, dass El Okeili nach der Veröffentlichung seines Namens durch die Zeitung um sein Leben fürchtete.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%