Nationaler Volkskongress
China erwartet das große Reformpaket

Auf dem Volkskongress in China zeigt sich der zukünftige Kurs der zweitgrößten Volkswirtschaft der Welt: Mehr Freiheit für die Banken, aber deutlich weniger Freiheiten für die Menschen.
  • 0

PekingDie Kommunistische Partei hat in China alle Macht – doch auch sie kommt nicht ohne den Anschein von Demokratie aus. Deshalb treffen sich ab Mittwoch in Peking knapp 3000 Delegierte aus allen Landesteilen, um Gesetzesvorlagen und Top-Personalien der Regierung zu beschließen. Dass es dabei nur ein mögliches Abstimmungsergebnis gibt, nämlich über 90 Prozent Zustimmung, ist in China ein offenes Geheimnis.

Trotzdem ist der Nationale Volkskongress (NVK) ein wichtiges und aussagekräftiges Ereignis. Die Kommunisten haben den wirtschaftspolitischen Kurs der kommenden Jahre zwar schon auf einem Reformgipfel im November abgesteckt. Doch sie haben die Beschlüsse bisher nur unter sich ausgemacht. Auf dem Volkskongress müssen sie nun die Karten auf den Tisch legen. „Alle Augen sind darauf gerichtet, ob die Verantwortlichen nun mit Reformen ernst machen“, sagt Ökonom Qu Hongbin von dem Bankhaus HSBC.

Einige Themen gelten jedoch schon als gesetzt. Ein ganzes Maßnahmenpaket gilt dem Problem des grauen Kapitalmarkts: Viel Geld wird in China jenseits aller Regulierungen verliehen. Die Banken sollen zudem mehr Freiheit bekommen, die Guthabenzinsen selbst festzulegen – bisher sind sie staatliche vorgegeben. Der Finanzsektor des Landes soll sich zudem vorsichtig gegenüber der Außenwelt öffnen. Es soll damit einfacher werden, Geld in China zu investieren.

Insgesamt zielen die erwarteten Reformen darauf ab, das ganze System dynamischer und privatwirtschaftlicher zu machen. Peking will dabei jedoch die staatliche Kontrolle und engmaschige Regulierung nicht aufgeben. Diese enge angezogenen Zügel wirken zwar bremsend und hemmen die Kreativität, doch sie haben die Wirtschaft des Landes vor Turbulenzen und internationalen Finanzkrisen bewahrt. Nun zielt Premier Li Keqiang darauf, das beste beider Welten zu erreichen. Er will den Schwung und die Freiheit eines offenen Systems mit den Sicherheitsmechanismen einer Staatswirtschaft verbinden.

Seite 1:

China erwartet das große Reformpaket

Seite 2:

Eine Regierungserklärung zum Gähnen

Kommentare zu " Nationaler Volkskongress: China erwartet das große Reformpaket"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%