Neuauszählung gefordert
Noch keine Ergebnisse der Wahl in Mongolei

Eigentlich sollte die Auszählung der Stimmen nach den Wahlen in der Mongolei besonders schnell gehen. Doch die eigens angeschafften Zählmaschinen genießen kein Vertrauen. Die Regierung will eine Neuauszählung.
  • 0

Ulan BatorDie Auszählung nach der Parlamentswahl in der Mongolei verzögert sich. Auch einen Tag danach lagen noch keine klaren Ergebnisse vor. Die bislang regierende Volkspartei (MVP) hatte eine Neuauszählung von Hand gefordert, nachdem zunächst eigens angeschaffte elektronische Stimmzählmaschinen eingesetzt worden waren. Entgegen den Erwartungen, erste Ergebnisse schon in der Nacht zu bekommen, verzögerte sich die Bekanntgabe immer wieder.

Die Wahlkommission sprach von großen Stimmgewinnen der Demokraten (DP) zumindest in der Hauptstadt Ulan Bator, wo die meisten der 1,8 Millionen Wahlberechtigten in der Mongolei leben. Die Volkspartei beklagte Unregelmäßigkeiten bei den elektronischen Zählungen.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Neuauszählung gefordert: Noch keine Ergebnisse der Wahl in Mongolei"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%