Neue Atomkraftwerke
Keine Lehre aus Fukushima

Laut Informationen der Internationalen Atomenergiebehörde werden in diesem Jahr mindestens fünf Länder die Arbeiten an ihren ersten Atomkraftwerken aufnehmen. Jordanien und Saudi-Arabien könnten 2013 folgen.
  • 6

New YorkUngeachtet der Atomkatastrophe im japanischen Fukushima setzt sich der weltweite Trend zur Kernenergie fort. Mindestens fünf Länder werden in diesem Jahr die Arbeiten an ihren ersten Atomkraftwerken aufnehmen, wie ein ranghoher Vertreter der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEA) am Freitag in New York erklärte.

Dies seien Vietnam, Bangladesch, die Vereinigten Arabischen Emirate, die Türkei und Weißrussland. Jordanien und Saudi-Arabien könnten 2013 folgen, sagte der stellvertretende IAEA-Chef Kwaku Aning. Der IAEA-Vertreter bei den Vereinten Nationen, Geoffrey Shaw, fügte hinzu, dass rund 60 Länder im vergangenen Jahr Interesse an einem zivilen Atomprogramm bekundet hätten.

Das japanische Atomkraftwerk Fukushima war durch ein verheerendes Erdbeben und einen darauffolgenden Tsunami am 11. März 2011 schwer beschädigt worden. Die Zerstörungen in der Anlage lösten den schwersten atomaren Unfall seit Tschernobyl 1986 aus. Ganze Landstriche wurden wegen der radioaktiven Strahlung unbewohnbar. Deutschland hat als Reaktion auf Fukushima seinen Ausstieg aus der Atomenergie bis 2022 eingeleitet.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Neue Atomkraftwerke: Keine Lehre aus Fukushima"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Der Ausstieg aus der Kernenergie ist in Ordnung, aber es
    geht zu schnell und es gibt derzeit keine klimafreundliche
    Alternative (teilweise Wasserkraft). Das beste ist, daß
    Deutschland es sich leisten kann, die sichersten Kernkraft-
    werke der Welt viel zu früh abzuschalten ! Mal sehen
    wie die neue deutsche kommunistische Energiepolitik
    sich für die Wirtschaft auswirkt !
    Gruß Carlo

  • @SteuerKlasseEins:

    Warte mal bis so ein Ding vor deiner Nase hochgeht. Mal sehen, ob dir verstrahlte Karotten schmecken...
    Von der Langzeitwirkung der Radioaktivität und der nach wie vor ungelösten Endlagerung (Halbwertszeit von mehreren tausend Jahren) mal abgesehen...

    mit leuchtendem Gruß

  • Die deutsche "Lehre" aus Fukushima sieht wie folgt aus: Weil am anderen Ende der Welt ein Industrieunfall passiert ist, bei dem es viel Angst um nichts gab, und letztendlich keine Toten oder Verletzten, deshalb ruinieren wir all diejenigen Deutschen, die zuvor gerade noch so finanziell über die Runden gekommen sind, mit einer staatlich gesteuerten Erhöhung der Stromrechnung. Der Dank geht an Frau Merkel für ihre Version der "Marktwirtschaft"!

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%