Neue EU-Vorschriften
Mehr Transparenz bei Billigfliegern

Durch eine neue Regelung der Europäischen Union (EU) sollen die Preise für Flugtickets künftig transparenter ausgewiesen werden. Die Regelung zielt insbesondere auf so genannte Billigflieger ab, die neben dem reinen Flugpreis häufig Zuschläge für Abfertigung, Gepäck oder Kerosin verlangen.

HB BRÜSSEL. Die neuen Vorschriften, für die eine Kommission des EU-Parlaments am Dienstag den Weg freimachte, sehen vor, dass Zusatzkosten und Steuern bei Internetbuchungen deutlicher ausgewiesen werden. Dies sei eine gute Nachricht für die Reisenden, sagte der Schottische Abgeordnete Ian Hudghton. Allzu oft würden die Menschen von angeblichen Schäppchenpreisen angezogen, die dann am Ende wesentlich höher lägen.

Erst vor wenigen Wochen hatten zahlreiche Fluglinien die Zuschläge erhöht, die zusätzlich zu den angegebenen Preisen erhoben werden. Grund war in den meisten Fällen der weiter steigende Ölpreis. So hatte etwa Air Berlin seinen Kerosin-Zuschlag für innereuropäische Flüge von 22 auf 25 Euro angehoben, bei einigen Langstrecken stieg der Zuschlag von 85 auf 95 Euro.

Oft sei für die Zahlung der Zuschläge das Kleingedruckte entscheidend, kommentierte Hudghton. Insbesondere hier soll die Neuregelung für mehr Transparenz sorgen. Im Juli soll das EU-Parlament über die Neuerungen abstimmen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%