Neue Richtlinie
US-Regierung legalisiert Marihuana als Medizin

Die US-Regierung hat grünes Licht für den medizinischen Einsatz von Marihuana gegeben – sofern dies von Gesetzen in den Bundesstaaten gedeckt ist.
  • 0

HB WASHINGTON. „Es hat für uns keinen Vorrang, Ressourcen des Bundes für die strafrechtliche Verfolgung von Patienten oder ihren Betreuern einzusetzen, wenn dies den Gesetzen der Staaten entspricht“, teilte US-Justizminister Eric Holder am Montag mit. Zugleich werde die Regierung aber nicht dulden, dass sich Drogenschmuggler hinter solchen Richtlinien versteckten.

14 US-Bundesstaaten haben den Einsatz von Marihuana für medizinische Zwecke in der einen oder anderen Weise legalisiert. Die Regierung des früheren US-Präsidenten George W. Bush lehnte dies jedoch strikt ab. Mit der Erklärung Holders wurde nun die unter Nachfolger Barack Obama eingeführte Praxis, keine strafrechtlichen Ermittlungen einzuleiten, offiziell festgeschrieben. Entsprechende Richtlinien gingen gleichzeitig an die Bundesstaatsanwälte.

Kommentare zu " Neue Richtlinie: US-Regierung legalisiert Marihuana als Medizin"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%