Neue Richtlinien bei Visa
Russland speichert künftig Fingerabdrücke

Russland wird ab dem 10. Dezember die Fingerabdrücke von einreisenden Ausländern speichern. Das Land wolle damit die illegale Einwanderung etwa aus früheren Sowjet-Republiken verhindern, heißt es aus dem Kreml.
  • 1

MoskauRusslandreisende müssen vom 10. Dezember 2014 an beim Beantragen eines Visums ihre Fingerabdrücke digital speichern lassen. Präsident Wladimir Putin habe einen entsprechenden Ukas unterschrieben, teilte der Kreml am Dienstag in Moskau mit.

Damit reagiere Russland auch auf ähnliche Regeln in der EU und den USA, hieß es. Zudem wolle die Führung in Moskau mit dem Archivieren biometrischer Daten die illegale Einwanderung etwa aus früheren Sowjetrepubliken verhindern. Kritiker hatten sich gegen die vom Innenministerium ausgearbeiteten Pläne ausgesprochen. Sie befürchten einen Missbrauch der persönlichen Daten.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Neue Richtlinien bei Visa: Russland speichert künftig Fingerabdrücke"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • "...illegale Einwanderung etwa aus früheren Sowjetrepubliken..."
    Hoppala? Wie jetzt? In deutschen Medien wird doch sonst immer berichtet wie schlecht es in Russland ist. Und nun das ...

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%