Neue Selbstmordattentate
Mindestens 15 Tote bei Anschlägen im Irak

Bei zwei Selbstmordanschlägen im Irak sind am Donnerstag mindestens 15 Menschen getötet worden. Die meisten Opfer forderte ein Anschlag auf das Zentrum einer Freiwilligenmiliz, die gemeinsam mit US-Streitkräften gegen El-Kaida kämpft.

HB BAGDAD. Bei zwei Selbstmordanschlägen im Irak sind am Donnerstag mindestens 15 Menschen getötet und 16 weitere verletzt worden. 13 Paramilitärs kamen bei einer Attacke auf das Zentrum einer Freiwilligenmiliz in der mittelirakischen Stadt Bakuba ums Leben. Acht Menschen erlitten Verletzungen, als sich der Attentäter mit einem Sprengstoffgürtel vor dem Hauptquartier der Miliz in die Luft jagte, wie Krankenhausärzte in der Stadt 60 Kilometer nördlich von Bagdad mitteilten. Unter den Toten war auch einer der Kommandeure.

Die Freiwilligen-Verbände, auch bekannt unter dem Namen „Komitees besorgter Bürger“, rekrutieren sich zumeist aus Stammeskämpfern. Diese kämpfen mit Unterstützung der US-Streitkräfte gegen extremistische sunnitische Aufständische und das irakische El-Kaida- Netz.

Bei einem zweiten Selbstmordanschlag in Bagdad kamen zwei Menschen ums Leben, acht weitere wurden verletzt. Der Attentäter hatte eine Autobombe gezündet.

Unterdessen stieß das US-Militär in der Stadt Muktadija auf einen Folter-Keller der irakischen El Kaida, wie es am Donnerstag mitteilte. Vom US-Militär an die Medien weitergegebene Fotos zeigten unter anderem blutverschmierte Säbel und Messer sowie eine Konstruktion für Elektroschocks. In einem nahen Massengrab fanden die US-Soldaten 26 Leichen. Bei der Aktion, die bereits zwischen dem 8. und dem 11. Dezember erfolgte, töteten amerikanische Soldaten den Angaben zufolge 24 mutmaßliche Terroristen und nahmen 37 fest.

Als Geste im Zusammenhang mit dem islamischen Opferfest (Eid al- Adha) ließ das US-Militär am Mittwoch 100 irakische Gefangene frei. Dies gab das amerikanische Militärkommando in Bagdad am Donnerstag bekannt. Insgesamt seien im Vorfeld des Opferfestes und der Wallfahrt-Saison (Hadsch) 850 Insassen von US-Hafteinrichtungen im Irak freigekommen. Das US-Militär hält in seinen Lagern und Gefängnissen derzeit rund 24 000 Iraker fest.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%