Neue Termine werden wohl am Mittwoch veröffentlicht
Zeitplan für Wahlen in Afghanistan geplatzt

Nach Angaben eines Regierungssprechers werden die ersten demokratischen Wahlen in dem Land erneut verschoben. Verantwortlich seien logistische Gründe.

HB KABUL. Die für September geplanten ersten demokratischen Wahlen in Afghanistan werden einem Regierungssprecher zufolge aus logistischen Gründen erneut verschoben.

Die Wahl des Präsidenten könne jedoch wie vorgesehen bis Mitte Oktober stattfinden, sagte der Sprecher am Dienstag unter Berufung auf die Wahlbehörde des Landes. Die Behörde habe das Kabinett von Präsident Hamid Karsai darüber informiert, dass die Parlamentswahlen zwei bis sechs Monaten nach der des Staatsoberhauptes und nicht wie in der Verfassung vorgesehen, gleichzeitig stattfinden könnten. Die Termine würden voraussichtlich am Mittwoch bekannt gegeben, sagte er. Ein Sprecher Karsais - dieser gilt als Favorit bei der Präsidentenwahl - hatte zuvor als Zeitraum für die Wahl des Staatsoberhauptes den 20. September bis 21. Oktober genannt.

Wegen der schleppenden Wahlvorbereitungen und aus Sicherheitsgründen hatten die Vereinten Nationen (UN) bereits in der vergangenen Woche eine Verschiebung der Wahl nicht ausgeschlossen. Vor allem die Entwaffnung militanter Gruppen, komme viel langsamer voran als geplant. Wegen Sicherheitsbedenken und der schleppenden Registrierung der Wähler waren die Wahlen, die ursprünglich für Juni geplant waren, bereits einmal verschoben worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%