Neuer Skandal nach Folterreport
Gezielte Tötungen der CIA haben kaum Erfolg

Zuletzt hatte der US-Senats-Bericht über die Foltermethoden der CIA und deren geringen Erfolg Wellen geschlagen. Nun sorgt ein neuer Report erneut für Aufsehen: Auch gezielte Tötungen der CIA sind wenig wirkungsvoll.
  • 8

WashingtonDie Enthüllungsplattform Wikileaks hat einen geheimen CIA-Bericht zur gezielten Tötung von feindlichen Kämpfern veröffentlicht. Im Kampf gegen die Aufständischen in Afghanistan habe die Taktik, zu der neben Drohnenangriffen auch die Gefangennahme sogenannter „hochrangiger Zielpersonen“ gehört, aber nur einen „geringen“ Effekt gehabt, heißt es in der 18-seitigen Analyse. „Die Taliban haben insgesamt eine große Fähigkeit, tote Anführer zu ersetzen“, befanden die CIA-Experten. Auch die Führung des Islamistennetzwerks Al-Kaida im Irak sei durch die Einsätze nicht entscheidend geschwächt worden.

Der Bericht wurde im Juli 2009 im Auftrag des damaligen CIA-Direktors Leon Panetta erstellt, wenige Monate bevor US-Präsident Barack Obama im Kampf gegen die Taliban und Al-Kaida eine Aufstockung der US-Truppen in Afghanistan anordnete.

Erfolgreich sei die Taktik hingegen in Bezug auf Al-Kaida-Chef Osama bin Laden gewesen, befanden die CIA-Experten. Dieser sei gezwungen worden, sich zu verstecken, die Kommunikation mit seinen Kämpfern stark einzuschränken und die Aufständischen von einem abgelegenen Rückzugsort aus zu führen. Auch bei der Bekämpfung der peruanischen Rebellenorganisation „Leuchtender Pfad“ hätten die gezielten Angriffe auf die Führungsriege einen „entscheidenden“ Beitrag geleistet.

In dem Bericht wird aber auch vor möglichen negativen Auswirkungen solcher Einsätze gewarnt. Die Angriffe könnten demnach die Solidarität der einheimischen Bevölkerung mit den Aufständischen erhöhen und die verbliebenen Kämpfer radikalisieren. Zudem könnten die Rebellen nach Ansicht der CIA-Experten gezwungen werden, ihre Strategie zu ändern, was ihnen letztlich zu Gute kommen könnte.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Neuer Skandal nach Folterreport: Gezielte Tötungen der CIA haben kaum Erfolg"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.


  • @ Herr Lung Wong
    Sollten wir nicht erst bei und unseren eigenen Krebsgeschwüren anfangen?
    Cheneys, Biddens, Bush sen,-jun, Obama, Rice, Netanjau, E. Barak, Angela D. Kasner Merkel,...Gauckler, .... - eine sehr lange Liste.

    Und China und Tibet nicht zu vergessen. Da schweigt man im Westen.
    Über 30 Millionen Chinesen in Tibet, die die Tibeter vertreiben und terrorisieren.
    Tibetische Nonnen immer wieder in den Klostern vergewaltigen. Jahr für Jahr.

    Wer hatte und erschafft die Krebsgeschwüre?
    USA, EU, Israel,... - die angeblichen Demokratien und Rechts-Staaten.

    Bezahlen müssen es immer die normalen BürgerInnen auf der ganzen Welt, weil sich wenige Lumpen immer mehr bereichern.
    Mit Leben, Gesundheit, Verlust von Heimat und Haus. -Siehe immer mehr Flüchtlingsströme.

    Was will die Mehrheit der Menschen? In Frieden Leben, Arbeiten,....
    Kriege und Zerstörungen wollen nur wenige Lumpen.


  • @ Herr Lung Wong
    Sollten wir nicht erst bei und unseren eigenen Krebsgeschwüren anfangen?

    Cheneys, Biddens, Bush sen,-jun, Obama, Rice, Netanjau, E. Barak, Angela D. Kasner Merkel,...Gauckler, .... - eine sehr lange Liste.

    Und China und Tibet nicht zu vergessen. Da schweigt man im Westen.
    Über 30 Millionen Chinesen in Tibet, die die Tibeter vertreiben und terrorisieren.
    Tibetische Nonnen immer wieder in den Klostern vergewaltigen. Jahr für Jahr.

    Wer hatte und erschafft die Krebsgeschwüre?
    USA, EU, Israel,... - die angeblichen Demokratien und Rechts-Staaten.

    Bezahlen müssen es immer die normalen BürgerInnen auf der ganzen Welt, weil sich wenige Lumpen immer mehr bereichern.
    Mit Leben, Gesundheit, Verlust von Heimat und Haus. -Siehe immer mehr Flüchtlingsströme.

    Was will die Mehrheit der Menschen?

    In Frieden Leben, Arbeiten,....

    Kriege und Zerstörungen wollen nur wenige Lumpen.

  • "Schweig, Verräter" noch in der arte Mediathek zu sehen. Sehr interessant und aufschlußreich, wie die US-Administration mit dem Recht der Bürger der USA und anderswo auf der Welt umgehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%