Noch keine Einzelheiten bekannt
Einigung zu EU-Asylrecht erzielt

Die Innenminister der EU-Staaten haben sich nach übereinstimmenden Diplomatenangaben auf ein gemeinsames Asylrecht geeinigt. Einzelheiten wurden zunächst nicht bekannt.

HB LUXEMBURG. In Delegationskreisen hieß es am Donnerstag in Luxemburg, es gebe eine Einigung. Details wurden zunächst nicht bekannt. Die Innenminister hatten zuletzt noch darüber gestritten, wie stark die Rechte von Flüchtlingen aus als sicher eingestuften Ländern eingeschränkt werden sollen. Bundesinnenminister Otto Schily (SPD) hatte vor den Verhandlungen betont, Deutschland lege auf eine strikte Regelung über die Einstufung von sicheren Drittstaaten wert. Damit sollten überflüssige Asylverfahren verhindert werden, wenn der Antragsteller bereits in einem anderen Land vor Verfolgung sicher sein kann. Mit der Einigung legte die EU nur zwei Tage vor ihrer Erweiterung um zehn neue Länder einen seit mehr als drei Jahren andauernden Streit bei.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%