Noch keine konkreten Angaben über Opfer
Hotels in Bagdad angegriffen

Zwei vor allem von Ausländern und irakischen Regierungsvertretern genutzte Hotels in Bagdad sind am Freitagmorgen von Raketen getroffen worden.

HB BAGDAD. Dabei wurden mindestens drei Menschen verletzt oder getötet, wie Wachleute des Hotels Bagdad berichteten. Auch das Hotel Ishtar Sheraton wurde getroffen. Angestellten zufolge kam hier jedoch niemand zu Schaden. Gegenüber dem Sheraton stand vor einer Moschee ein leerer Bus in Flammen. Wegen befürchteter Anschläge im Zusammenhang mit der formellen Machtübergabe an die irakische Übergangsregierung in dieser Woche befinden sich die Sicherheitskräfte in erhöhter Alarmbereitschaft.

Nach Angaben der Polizei wurde in der Nähe der Hotels ein umgestürzter Lastwagen mit Abschussvorrichtungen entdeckt. Das Fahrzeug sei offenbar durch die Wucht der abgeschossenen drei Raketen umgestürzt. Der brennende Bus stand auf dem Firdaus-Platz. Dort war im vergangenen Jahr die Statue von Ex-Präsident Saddam Hussein symbolisch vom Sockel gestürzt worden.

Saddam erschien am Donnerstag vor einem irakischen Sondergericht. Dem Ex-Machthaber werden Verbrechen im Zusammenhang mit der Invasion Kuwaits 1990, der Unterdrückung von Aufständen der Kurden und Schiiten im eigenen Land und Giftgaseinsätzen gegen die Kurden vorgeworfen. Saddam droht die Todesstrafe.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%