Nominieriung

Janos Ader soll Präsident Ungarns werden

Wegen der Plagiatsaffäre um Ungarns Ex-Staatspräsident Pal Schmitt war Regierungschef Viktor Orban auf der Suche nach einem Nachfolger. Er ist fündig geworden und auch ein Termin für die Wahl steht fest.
Kommentieren
Das ungarische Parlamentsgebäude in Budapest. Quelle: dpa

Das ungarische Parlamentsgebäude in Budapest.

(Foto: dpa)

BudapestUngarns Ministerpräsident Viktor Orban hat am Montagabend Janos Ader für das Amt des Präsidenten vorgeschlagen. Orban habe den 52-jährigen Europaabgeordneten als Kandidaten benannt, sagte der Fraktionschef der Fidesz-Partei, Janos Lazar, in Budapest nach einer Fraktionssitzung vor Journalisten. Die Wahl soll demnach am 2. Mai stattfinden.

Der Wahl Aders dürfte angesichts der Zweidrittelmehrheit der Fidesz-Partei im Parlament nichts im Weg stehen. Ader habe die Unterstützung der gesamten Partei, sagte Lazar weiter. Er sei zudem jemand, der „Sicherheit und Vorhersehbarkeit“ im Land sicherstellen könne. Ungarns Staatschef Pal Schmitt war Anfang April wegen einer Plagiatsaffäre zurückgetreten.

  • afp
Startseite

0 Kommentare zu "Nominieriung: Janos Ader soll Präsident Ungarns werden"

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%