Nordirland
Ex-Regierungschef aus Klinik entlassen

Der nordirische Ex-Regierungschef Ian Paisley ist aus dem Krankenhaus entlassen worden. Britischen Medien zufolge erholte sich der 85-Jährige von einem Herzinfarkt.
  • 0

LondonDer frühere nordirische Regierungschef und Protestantenführer Ian Paisley ist nach drei Wochen aus dem Krankenhaus entlassen worden. Seine Frau Eileen teilte am Dienstag mit, sie und die übrigen Angehörigen seien „sehr froh“, dass ihr 85-jähriger Mann aus dem Ulster-Krankenhaus in einem Vorort von Belfast nach Hause zurückkehren konnte. Sie bat darum, die Privatsphäre der Familie zu respektieren. Paisley benötige noch „Zeit zur vollständigen Genesung“.

Britische Medien hatten berichtet, Paisley sei wegen eines Herzinfarkts ins Krankenhaus eingeliefert worden. Vor einem Jahr war ihm ein Herzschrittmacher eingesetzt worden. Erst am 27. Januar hatte Paisley seinen letzten Gottesdienst als Priester der Martyrs Memorial Church in Belfast geleitet. Danach wollte er sich dem Schreiben seiner Memoiren zuwenden.

2008 hatte Paisley das Amt des nordirischen Regierungschefs abgegeben, in das er im Mai 2007 gewählt worden war. 2010 beendete er sein Mandat im britischen Unterhaus. Als Lord Bannside hat er nun einen Sitz im House of Lords, dem Oberhaus des britischen Parlaments.

Im jahrzehntelangen Nordirland-Konflikt war der Gründer der Democratic Unionist Party (DUP) viele Jahre lang ein erbitterter Gegner der Versöhnung mit den Katholiken, bis er eine Wende vollzog und sich im März 2007 mit dem Chef der katholischen Sinn Féin, Gerry Adams, an den Verhandlungstisch setzte. Martin McGuinness, der frühere Anführer der Irisch-Republikanischen Armee (IRA), des bewaffneten Arms der Sinn Fein, war sein Stellvertreter in der Regierung Nordirlands.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nordirland: Ex-Regierungschef aus Klinik entlassen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%