Nordkaukasus
Anschlag auf russischen Geheimdienst

Bei einem Bombenanschlag auf ein Gebäude des russischen Inlandsgeheimdienstes FSB sind offenbar mehrere Menschen getötet worden.

HB MOSKAU. „Die genaue Zahl der Toten und Verletzten lässt sich noch nicht sagen, aber es sind sehr viele“, sagte ein Polizeisprecher in Magas, der Hauptstadt der Teilrepublik Inguschetien, der Agentur Interfax. Nach Schätzungen sollen sich mehr als 100 Menschen in dem eingestürzten Gebäude aufgehalten haben.

Die FSB-Führung in Moskau teilte dagegen zunächst mit, es habe in Magas keine Toten gegeben. Wie bei früheren schweren Anschlägen in Tschetschenien und den angrenzenden Gebieten hatten unbekannte Täter einen Lastwagen mit Sprengstoff vor das Gebäude gefahren und die explosive Fracht gezündet. Die neu gebaute Stadt Magas ist seit dem Jahr 2000 Hauptstadt Inguschetiens.

Seit Jahren wird der politisch instabile Nordkaukasus von terroristischen Aktionen heimgesucht. Allein in den vergangenen zwölf Monaten starben mehr als 260 Menschen bei Bombenattentaten. Ungeachtet der andauernden Auseinandersetzungen mit den Rebellen soll im Konfliktgebiet Tschetschenien am 5. Oktober ein neuer Präsident gewählt werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%