Nordkorea-Konflikt
Russland hält Sanktionen für zwecklos

Laut dem russischen Uno-Botschafter sind die Ressourcen für Druck auf Nordkorea erschöpft. Der Sicherheitsrat beriet sich zwar wohl über neue Strafmaßnahmen. Russland setze sich aber für Verhandlungen ein.
  • 0

New YorkIm Nordkorea-Konflikt hält der russische Uno-Botschafter Wassili Nebensja mögliche neue Sanktionen für zwecklos. „Die Ressourcen für Druck auf Pjöngjang durch Sanktionen sind erschöpft“, sagte der Diplomat einem Bericht der Agentur Interfax vom Samstag zufolge in New York. „Darüber hinaus sehen wir, dass es im Kern nicht funktioniert.“

Bei einer Sitzung des Uno-Sicherheitsrates am Dienstag sei kurz über die Möglichkeit neuer Strafmaßnahmen gesprochen worden, sagte Nebensja. Er betonte, Russland setze sich für neue internationale Verhandlungen ein.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Nordkorea-Konflikt: Russland hält Sanktionen für zwecklos"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%