NSA-Skandal
Snowden hält sich an Putins Bedingungen

Der US-Journalist und Snowden-Vertraute Greenwald betont: Snowden halte sich genau an Russlands Bedingungen, um dort vorläufiges Asyl zu bekommen. Sein Antrag wird zur Zeit bearbeitet.
  • 4

MoskauDer US-Geheimdienstexperte Edward Snowden hält sich offenbar genau an die russischen Bedingungen für Asyl. Exakt einen Monat nach seiner Ankunft in Moskau zitierte die russische Boulevardzeitung „Moskowski Komsomolez“ (Dienstag) damit den US-Journalisten und Snowden-Vertrauten Glenn Greenwald. Kremlchef Wladimir Putin hatte verlangt, der IT-Experte dürfe den USA nicht mit neuen Enthüllungen schaden.

Russland sei eines der wenigen Länder, die dem Druck der USA nicht nachgeben, sagte Greenwald. Deshalb habe Snowden dort vorläufiges Asyl beantragt, betonte der Journalist. Der Chef des Verbandes russischer Polizeigewerkschaften, Alexej Lobarjow, sagte dem Blatt, der 30-Jährige habe bald nach seiner Ankunft in Moskau am 23. Juni um Schutz gebeten. „Snowden ist einer von uns, von unserer Offiziersbruderschaft“, sagte Lobarjow.

Snowden war aus Hongkong kommend auf dem Moskauer Flughafen Scheremetjewo gelandet. Er hatte sich dort in der Transitzone mit Anwälten und Menschenrechtlern getroffen. Experten in Moskau rechnen damit, dass er schon bald einen Nachweis über die Bearbeitung seines Antrags auf vorläufiges Asyl erhält, mit dem er den Flughafen verlassen darf. Eine von Washington geforderte Auslieferung lehnt Moskau ab.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " NSA-Skandal: Snowden hält sich an Putins Bedingungen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • o 24.07.2013, 03:24 UhrAnonymFrank3

    KANNST mir ERKLÄREN ?

    „Edward Snowden mag sich als Retter sehen. Er steht aber genauso gut in einer Reihe von Menschen, die aus politischer Egozentrik den USA um ein Haar die wichtigsten Instrumente aus der Hand geschlagen hätten, um Europa von Hitler zu befreien.“

    Torsten Krauel am Dienstag in der Welt

    http://www.jungewelt.de/

    Auf n-tv seid GESTERN 6 Uhr , seid dem mir Bewusst als Frage , WO KOMMT die NEUE HER , IMMER SELBE NACHRICHTEN SPRECHERIN und KANN DOCH NICHT WAHR SEIN , gerade um 3 Uhr IMMER NOCH SELBE mit SELBEN ROTEN HEMD . 28 STUNDEN DIENST ????????
    FRAGEN ÜBER FRAGEN ????
    3,45 ZHR WIEDER . . .

    ALLBEWUSST .
    ALLBEWUSST
    MENSCH MENSCHEN
    JEDER EIN Gott WENN VERSTANDEN

    Frank Frädrich




    NOCH NIE HABE WERBUNG ODER FÜR GELD . . ., . . LÜGE WAR und IST IMMER NOCH LESBAR , IST LÜGE

  • @Held: Vollkommen richtig!
    @Santos: Seit wann ist ein Mensch, der kriminelle Handlungen aufdeckt ein Verräter?

    Für Ihre zwei Gehirnzellen folgendes Zitat aus einem Artikel von Ben O’Neill:

    Staatsgeheimnisse und der „Besitz“ geheimer Staatsdokumente

    Die im ersten Teil diskutierten Prinzipien widerlegen jede Anschuldigung Edward Snowdens, eine Straftat aufgrund etwaiger vertraglicher Pflichtverletzungen gegenüber der NSA begangen zu haben.
    >>>>>>Bei der Enthüllung der NSA Unterlagen handelt es sich natürlich, genau wie behauptet wird, um „unerlaubte Enthüllung“. Es gibt jedoch keinen Grund anzunehmen, dass hierfür irgendeine staatliche Erlaubnis erforderlich gewesen wäre. Es wäre schlichtweg absurd anzunehmen, dass eine staatliche Erlaubnis erforderlich sei, um Beweismaterial für staatliche Kriminalität zu veröffentlichen. <<<<<<<<<<<<<<

    Der ganze sehr detaillierte Artikel ist beim Ludwig Mises Institut Deutschland nachzulesen.

    Ich füge eines meiner beliebtesten Zitate von Robert Kempner an: "Unrecht bleibt Unrecht, auch wenn es die herrschenden für Recht erklären!"

  • Er hat Geheimdienst-Informationen nur "verraten" können, weil sie keinen Datenschutz praktizieren. Es ist total unverantwortlich, wie ein IT-Mitarbeiter einer Dienstleistungsfirma so viele Geheimunterlagen abfischen, sammeln und veröffentlichen kann.

    Andersits hat er auch einen Prozess in Gang gesetzt, der typischer für die Vereinigten Staaten von Amerika nicht sein kann. Es eröffnet die Diskussionen in Amerika und Europa, die selbst nach den Veröffentlichungen noch immer behandelt wären, als seien sie das "normalste Verhalten" in demokratischen Staaten.

    Es mehren sich Stimmen - auch von Seiten der EU-Politiker, dass was getan werden muss: http://www.handelsblatt.com/politik/international/datenschuetzer-alarmiert-eu-soll-datenschutzvereinbarung-mit-den-usa-kippen/8537070.html

    Dieser freiheitlich, demokratische Prozess - der auch dazu führt, dass das Grundgesetz der Bundesrepublk Deutschland souveräner und demokratischer wird - ist wichtig. Ob man Snowden nun als Verräter, Held, Aufklärer ansieht ist erst mal nicht primär wichtig - er hat es schwer genug: Er opferte seine Freiheit für die Freiheit von Anderen.

    Diskussionen, dass Terroristen es nun einfacher haben, weil sie vorsichtiger werden, halte ich für abwegig. Sie kennen sich nämlich längst mit Technik aus und tun nicht so als wäre es #Neuland.

    Mir missfällt, dass er in Russland, unter einem "lupenreinen Demokraten" wie Putin ASYL suchen muss. Das zeigt auch, wie man in Europa damit umgeht, wenn eine Person eine absolute unverhältnismäßige Überwachung aufdeckt, inklusive Verwanzung von G20- und UN- Besprechungen, vermutlich auch von Vorständen und wichtigen Entscheidungen ( vgl. Echelon- Spionage am Beispiel AIRBUS ).

    Witzig ist natürlich, dass er nicht mehr publiziert, wenn es der ebenfalls bedrohte Journalist Infos raus haut. Dies ist jedoch eine große Gefahr für Snowden. Denn Putin wird Veröffentlichungen eines Journalisten, wie es mit der Software vom BND / BfV praktiziert wurde, von Snowden asehen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%