Obama trifft Jiechi

USA und China fordern rasche Maßnahmen gegen die Krise

Bei einem Treffen von US-Präsident Barack Obama und dem chinesische Außenminister Yang Jiechi haben beide Seiten rasche Schritte im Kampf gegen die weltweite Wirtschaftskrise angemahnt. Zudem will man künftig militärische Konfrontationen wie den jüngsten Marine-Vorfall verhindern.
Das Glas ist halb voll: Chinas Außenminister Yang Jiechi äußerte sich am Donnerstag optimistisch, dass die Differenzen zwischen den USA und China überwunden werden könnten. Quelle: ap

Das Glas ist halb voll: Chinas Außenminister Yang Jiechi äußerte sich am Donnerstag optimistisch, dass die Differenzen zwischen den USA und China überwunden werden könnten.

(Foto: ap)

HB WASHINGTON. Beide Politiker hätten eine enge und schnelle Zusammenarbeit vereinbart, teilte das Präsidialamt in Washington am Donnerstag im Anschluss an das Treffen mit. Als zwei der führenden Wirtschaftsnationen der Welt müssten die USA und China die Nachfrage in der Heimat und in Übersee ankurbeln und den Kreditmarkt beleben, hieß es in der Erklärung.

Zudem wollen beide Seiten daran arbeiten, künftig militärische Konfrontationen wie den jüngsten Marine-Vorfall verhindern. Anfang der Woche war es nach einem Zwischenfall im Südchinesischen Meer zu diplomatischen Verstimmungen zwischen den beiden Ländern gekommen. Die Volksrepublik hatte den USA vorgeworfen, illegale Vermessungsarbeiten vor der chinesischen Insel Hainan vorgenommen zu haben.

Startseite
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%