Obamas Besuch in Berlin

Warum wir Amerika lieben

Guantanamo, Drohnen, Abhörskandal: Politisch machen es uns die USA gerade nicht einfach, das Land zu mögen. Gibt es trotzdem Gründe, Amerika und die Amerikaner zu lieben? Wir finden ja!
54 Kommentare
Drohnen, Abhörskandal, Guantanamo: Wir lieben die Amerikaner trotzdem! Quelle: Getty Images

Drohnen, Abhörskandal, Guantanamo: Wir lieben die Amerikaner trotzdem!

(Foto: Getty Images)

Sagen Sie mal ehrlich: Was fällt Ihnen als erstes ein, wenn Sie an Amerika denken? Welche Bilder und Namen, welche Gerüche und Geräusche tauchen da ganz spontan im Kopf auf? Und fühlt sich das gut an? Häufig nicht.

Wir hören Drohnen surren und sehen Kriegsbilder aus Afghanistan vor unserem inneren Auge. Da wühlt sich ein riesiger Datenkrake durch unsere Elektro-Post – auch keine schöne Vorstellung. Wir denken an Männer in orangfarbenen Overalls, die in einem Gefangenenlager auf Kuba ihr Dasein fristen.

Die Amerikaner machen es uns derzeit nicht gerade leicht – und der europäische Partner dieser deutsch-amerikanische Beziehung ist wahrlich nicht blind vor Liebe. Wir wollen wissen, was mit unseren Daten passiert, warum Guantanamo immer noch nicht geschlossen ist.

Das hält uns aber nicht davon ab, auch die andere Seite zu beleuchten. Gibt es trotzdem Gründe, Amerika und die Amerikaner zu lieben? Wir finden ja. Und zwar genau deswegen:

Für die entwaffnende Freundlichkeit
Seite 1234567891011121314151617Alles auf einer Seite anzeigen

54 Kommentare zu "Obamas Besuch in Berlin: Warum wir Amerika lieben"

Das Kommentieren dieses Artikels wurde deaktiviert.

  • Amerikaner sagen,"Don't beat around the bush". Teilweise mag ich auch Amerikaner, deswegen habe ich kompakt drei Gründe zu der Frage Warum Deutsche Amerika lieben:

    1.) Amerika ist bisher das multikulturellste Land auf der Welt.
    2.) Englische Sprache ist heutzutage die dominate Fremdsprache in Deutschland.
    3.) Viele Deutsche interessieren sich für exotische Dinge.

  • Jedenfalls bin ich lieber amerikanisiert als talibanisiert.. Ich kann jedem Satz des Artikels nur zustimmen und habe mich in USA immer wohlgefühlt. Viele ( vor) urteilen und waren noch nie da...

  • ENDLICH ENDLICH ENDLICH!!! Danke für den tollen Artikel bzw. die tollen Kurztexte der einzelnen USA-Liebhaber. ich liebe die USA ebenfalls sehr und kann jedem der 17 Texte nur zustimmen. Es ist sehr einfach für die Kommentatoren hier, pauschal über die USA zu meckern. Aber die wenigsten Leute waren da. Wer einmal da war, versteht worum es hierbei geht. Amerika macht gute Laune! Und auch ich würde immer den "oberflächlichen" Smalltalk der Verkäufer vorziehen, als die stets miesgelaunten Verkäufer hier im Kaufhaus ansprechen zu müssen.

    Ich bin Deutscher, aber ICH LIEBE AMERIKA FÜR ALLE IM ARTIKEL GENANNTEN PUNKTE VON GANZEM HERZEN!!! Mehr Freiheitsgefühl und Freundlichkeit geht nicht!

  • freiheit
    so wie ich(eine grosse mehrheit der USA Bewohner)
    sie brauche

    wir sind stark
    deshalb dürfen wir töten

    jeder hat das recht am offenen brotkorb zu verhungern

    was kümmert mich das elend der anderen

  • Häää? Hab ich was verpasst? Seit wann lieben wir die USA?
    Dieses faschistische undemokratische Regime? Ich auf jeden Fall nicht! Die US Regierung und deren Hintermänner bringen nur Unheil über diese Welt.
    Welches Land werden sie als nächstes "Demokratisieren" und Uranisieren?

  • @Realist

    Sie kapieren nicht, dass sich die Leute nicht über den US-Bürger oder die Natur des amerikanischen Kontinents auskotzen. Also scheissen Sie bitte nicht ins eigene Nest.

    Die Kritik bezieht sich auf das Staatswesen und die US-Politik.
    Sie dürften im Gegenzug nämlich auch feststellen, dass hier die Mehrzahl Merkel & Co kritisiert, nicht aber die deutschen Mitbürger oder die deutsche Landschaft.

  • Ich liebe Amerika auch nicht, wegen
    Bush
    Afghanistan
    Irak
    Massenvernichtungswaffen
    Kuba
    Vietnam
    Ratingagenturen
    McDonalds
    Starbucks
    KFC
    Subway
    BurgerKing
    General Motors
    Opel
    und 100.000 weiterer Dinge

  • Da kann ich nur 100% zustimmen.
    Wir wohnen schon viele Jahre in den USof A und fuehlen uns hier sehr wohl.
    Die Amerikaner respektieren ihre Mitmenschen und sind meist sehr offen.
    Wo erzaehlt Ihnen ein Wildfremder am Strand was fuer Krankheiten er hatte und wie er persoenliche Probleme geloest hat?
    Wo koennen sie Leute in der Oper einfach ansprechen,und kommen in ein vernuenftiges Gespraech?
    Wo finden Sie Natur wie im Yellowstone Park ,Big Sur oder an den diversen Straenden?
    Wer natuerlich alles besser weiss wird vieleicht nicht diese Eindruecke mitnehmen.
    Wer aber offen und ohne Vorurteile ins Land kommt ,wird viel ueber die Vielfalt dieses Kontinents und seiner Menschen erleben.

  • Ihr Artikel ist ja wohl nur Propaganda.
    Wenn es danach geht, finden sich sicher auch genug Pluspunkte für Korea.
    Aber lieben wir Korea?

  • Im Übrigen, Ihr Generalkritiker, die Ihr Alles und Jeden in Grund und Boden schreibt:

    So wie Ihr Euch uber die USA auskotzt, so schreiben die Griechen über die Deutschen und garnieren das hier und da mit Nazi-Parolen. Deuschland hat weis Gott keinen Grund, auf die USA mit dem Finger zu zeigen.

Alle Kommentare lesen
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%