China könnte USA 2016 als größte Wirtschaftsmacht ablösen

OECD-Prognose
China könnte USA 2016 als größte Wirtschaftsmacht ablösen

Die Weltwirtschaft wird sich Prognosen der OECD zufolge in den kommenden Jahrzehnten radikal ändern. China und Indien wachsen zu führenden Industrienationen heran. Der Verlierer steht demnach auch schon fest: Europa.
  • 19

Berlin/LondonChina könnte nach Ansicht der OECD die USA 2016 als größte Wirtschaftsmacht der Welt ablösen. Das bevölkerungsreichste Land der Erde dürfte zusammen mit Indien bis etwa 2025 ein größeres Bruttoinlandsprodukt erwirtschaften als die sieben führenden Wirtschaftsnationen (G7), teilte die Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) am Freitag in ihrer Langfristprognose bis 2060 mit.

„Schnell wachsende Schwellenländer werden in den kommenden 50 Jahren einen immer größeren Anteil an der weltweiten Wirtschaftsleistung erbringen.“ Aufsteiger seien neben China und Indien auch Brasilien und Indonesien. Zurückfallen dürften neben dem rasch alternden Japan auch Europas Schwergewichte wie Deutschland.

Die Industriestaatengruppe OECD unterstellt in ihrer Projektion ein jährliches Wachstum der Weltwirtschaft um rund drei Prozent. Dabei dürften Schwellenländer aber deutlich stärker zulegen als die etablierten Industriestaaten. Die Verschiebung in Richtung Niedriglohnländer werde dort dazu beitragen, die Lebensstandards zu verbessern. „So dürfte sich etwa das Pro-Kopf-Einkommen in den ärmsten Ländern bis 2060 vervierfachen“, erklärte die OECD.

In China und Indien könnte es dann sogar auf das Siebenfache steigen. „In einem halben Jahrhundert wird die Kluft zwischen den Lebensverhältnissen in aufstrebenden und hoch entwickelten Nationen weniger ausgeprägt sein als heute.“ Allerdings dürften zwischen einzelnen Ländern klare Unterschiede bleiben.

Kommentare zu "China könnte USA 2016 als größte Wirtschaftsmacht ablösen "

Alle Kommentare
  • O-Ton OECD
    ------------------
    Der Verlierer steht demnach auch schon fest: Europa.
    ------------------

    Wie gut, daß alles schon fest steht.

    Also, Leute: Hände in den Schoß legen!

    Untergangspropheten gibt's ja schon genug.

    +++

    Zu mehr als einer Trendextrapolation - und das heißt nicht anderes als die Vergangenheit in die Zukunft zu verlängern - waren die Erbsenzähler derartiger Institutionen noch nie in der Lage.

    Und wenn man ihre eigene Methodik auf sie selbst anwendet ist das auch bei dieser "Studie" nicht anders.

  • Genau!
    Nächsten Monat ist eh Schicht.

    Isch sach nur: Mayakalender :D

  • Bei der OECD werden 48 Jahre vorausgesagt. Wie blöd ist denn überhaupt die Menschheit dies zu glauben? Diese hochgezahlten Vorhersager liegen 2060 lange schon unter der Erde. Wer hinterfragt noch in 10 oder 20 Jahren diese Aussagen? Niemand !!!


    man 48 Jahren zurück. Wer hätte alles gedacht bzw voerhergesagt, wie es jetzt ist? Keiner !!!

  • Mit ein wenig Sachverstand und mit Blick zur Politik, war das schon früher erkennbar. Meine Kinder lernen neben Englisch noch Russisch und Spanisch. Die Zukunft liegt nicht in den Euroländern.

  • "In China und Indien könnte es dann sogar auf das Siebenfache steigen. „In einem halben Jahrhundert wird die Kluft zwischen den Lebensverhältnissen in aufstrebenden und hoch entwickelten Nationen weniger ausgeprägt sein als heute.“
    Bei dieser Prognose kann man sich nur freuen, wenn man bedenkt, alle Chinesen und auch alle Inder fahren dann statt Fahrrad ein Auto... (Jeder Deutsche besitzt zu dieser Zeit zwar 5 Autos, aber das macht ja die Made auch nicht fetter)
    Dann gibts ein Sandy + Catrina pro Woche, welche nicht nur die USA wegfegen wird.

  • Und wer hat dieen Aufschwung möglich gemacht?
    Genau, die westliche Welt.
    China bekommt z. B. nach wie vor Entwicklungshilfe von uns, alleine das ist schon eine Frechheit von unserer Regierung
    Unsere Betriebe konnten doch nicht schnell genug nach China eilen, weil man dort mit Billigstlöhnen so schön wirtschaften konnte
    Dabei wurde dann unser ganzes Now How und unsere Techik abgekupfert udn hetue brauche die Chinesen uns nicht mehr. Und anch wie vor läßt die kriminelle EU alle Plagiate und Giftwaren nach Euroa rein.

  • Nicht now how, sondern Knoff-hoff heißt es.. Aber sie haben sich ja nur verschrieben nehme ich an..

  • Keine Sorge, die Kriegsintentionen zeigen deutlich, dass die USA dies durch einen Krieg gegen China verhindern wird. Manche wurden das als Dritten Weltkrieg bezeichnen.

    China ist schon länger das Ziel. Chinas Öl-Lieferranten waren: Irak, Libyen, Sudan und noch der Iran. Die Kriegsgebärden in Japan, Korea und Taiwan zeigen deutlich in welche Richtung es geht.

  • Diese Meldung wundert mich nicht. Ich bin seit Jahren bei einer amerikanischen Firma beschäftigt. Kreativität wird durch Prozesse ersetzt, damit auch der älteste Walmart Mitarbeiter (bei allem Respekt vor den Menschen) noch eine Chance hat einen Ing. ersetzen zu können.
    Darüber hinaus ist Investition in Innovation ein Fremdwort bei amerikanisch geführten Unternehmen. Das Quartalsdenken ist erste Priorität.
    Ohne polemisch sein zu wollen, falls die Amerikaner auf dem Mond gewesen sein sollten, hatten sie tatkräftige Unterstützung......

  • -so ein Unfug, die sogenannten "Experten" sind nur Witzfiguren, im besten Fall wollen sie nur provozieren oder aber den Schwellenländern suggerieren man könnte an uns vorbeiziehen. Ich war lange Zeit deutschland- europa- und weltweit beruflich unterwegs, gerade der deutschsprachige Wirtschaftsraum wird auf gar keinen Fall zu irgendwelchen Verlierern zählen

Serviceangebote