Öffentliche Leben beeinträchtigt
Generalstreik in Italien

Mit einem Generalstreik haben Millionen Italiener am Freitag gegen die geplante Rentenreform der Regierung Berlusconi protestiert. Das öffentliche Leben wurde stark beeinträchtigt. Zahlreiche Zugverbindungen und 150 Alitalia-Flüge wurden gestrichen.

HB ROM. Bei der Lufthansa waren nach Angaben eines Sprechers 26 Flüge betroffen. Schulen blieben geschlossen und Krankenhäuser konnten lediglich eine Notversorgung garantieren. An der Mailänder Scala wurde die Abendvorstellung abgesagt.

Landesweit machten nach Gewerkschaftsangaben 1,5 Millionen Demonstranten ihrem Unmut über die geplante Verlängerung der Rentenbeitragszeiten Luft. „Es ist die Notwendigkeit, die uns auf die Straße getrieben hat“, sagte der 83-jährige Marcello Cedroni, der rotbekleidet auf der römischen Piazza Navona gegen die Pläne des Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi protestierte. „Ich bin Rentner, und es ist für mich jetzt schon schwer, über die Runden zu kommen. Unter dem neuen System wird es noch schlechter.“

Berlusconis erste Regierung war 1994 an Massenprotesten gegen die damaligen Renten-Reformpläne gescheitert. Experten halten es jedoch für unwahrscheinlich, dass sich dies wiederholen könnte. Berlusconis Koalitionspartner Lega Nord, der ihn damals im Stich gelassen hatte, steht nun fest an seiner Seite.

„Wenn die Regierung ihren Kurs nicht ändert und die Stärke unserer Argumente nicht erkennt, dann kann sie mit der Fortsetzung der Proteste rechnen“, erklärte Guglielmo Epifani, Chef der italienischen Gewerkschaft CGIL, der die Protestmärsche in der norditalienischen Stadt Bologna organisierte.

Mehr als 100 Demonstrationen

Die drei führenden italienischen Gewerkschaften hatten ihre elf Millionen Mitglieder aufgerufen, bei mehr als hundert Demonstrationen im ganzen Land ihren Protest gegen die Rentenpläne zum Ausdruck zu bringen. Für Berlusconi ist dies bereits der dritte Massenprotest seit seiner Rückkehr an die Regierung im Jahr 2001. Auch in Frankreich hatte es im Sommer wegen der dortigen Rentenreform-Pläne massive Proteste gegeben.

Seite 1:

Generalstreik in Italien

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%