"Offene Gespräche zwischen strategischen Partnern"
EU und Russland vertiefen Kooperation

Russland und die Europäische Union wollen wirtschaftlich künftig noch enger kooperieren. Beim 16. EU-Russland-Gipfel vereinbarten beide Seiten am Dienstag in London vor allem eine intensivere Zusammenarbeit in der Energiepolitik.

LONDON. „Es waren offene Gespräche zwischen strategischen Partnern, Nachbarn und Freunden“, sagte EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso nach dem Treffen im Londoner Lancaster House.

Das geltende Kooperationsabkommen zwischen Russland und der EU läuft im Jahr 2007 aus. In London begannen die Unterhändler Gespräche über ein Nachfolgeabkommen. Dieses werde den Rahmen der beiderseitigen Zusammenarbeit „signifikant stärken“, sagte der britische Premier Tony Blair, der als amtierender Vorsitzender des europäischen Rats Gipfelgastgeber war.

„Es gibt einige sehr wichtige Realitäten, die diesen Beziehungen Stärke geben“, sagte Blair. Neben der Energiepolitik hob der Regierungschef die Zusammenarbeit im Kampf gegen das organisierte Verbrechen und den Terrorismus hervor. Das Thema Terrorismus dürfte am Mittwoch Hauptthema eines bilateralen Gipfels zwischen Russlands Präsident Wladimir Putin und Blair in der Downing Street sein. Blair will dabei außerdem das Thema Klimawandel ansprechen. Putin hatte bereits versprochen, dieses Thema im kommenden Jahr zu einem zentralen Thema der ersten russischen G8-Präsidentschaft zu machen.

Seite 1:

EU und Russland vertiefen Kooperation

Seite 2:

Seite 3:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%