Opposition ruft zum Sturm auf Innenministerium auf
Georgiens Nationalgarde läuft zur Opposition über

Teile der Nationalgarde in Georgien haben sich den Protesten gegen Präsident Schewardnadse angeschlossen. Die Garde untersteht dem Verteidigungsministerium. Der Oppositionsführer rief zum Sturm des Innenministeriums auf.

HB BERLIN. Die Zahl der Gegner des georgischen Präsidenten Schewardnadse wächst weiter. Rund 120 Soldaten der Nationalgarde liefen am Sonntagmittag zur Opposition über. Live-Bilder des örtlichen Fernsehsenders bestätigten entsprechende Aussagen des Oppositionspolitikers Wassil Maglaperidse am Sonntag in Tiflis.

Die Nationalgarde untersteht dem Verteidigungsministerium. Zuvor hatte ein Mitglied der Spezialeinheiten des Innenministeriums berichtet, seine rund 50 Mann starke Einheit habe sich ebenfalls den Protesten angeschlossen. «Wir haben kein Recht, gegen die Bevölkerung vorzugehen, und wir haben entschieden, uns ihr anzuschließen», sagte der Mann.

Der georgische Oppositionsführer Michail Saakaschwili hat seine Anhänger zuvor zum Sturm auf das Innenministerium und das staatliche Fernsehen aufgerufen. «Heute ist der Tag der Entscheidung», sagte Saakaschwili am Sonntagvormittag bei einer Kundgebung von Regierungsgegnern vor dem Parlamentsgebäude in Tiflis, das seit Samstag von Demonstranten besetzt ist. «Das Volk muss die Macht ergreifen.» Verteidigungsminister David Tewsadse versicherte, der Konflikt solle nicht mit militärischer Gewalt beendet werden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%