Organisation der Zivilverwaltung im Irak
Republikanischer US-Senator für baldige Übergabe der Macht im Irak

US-Senator Chuck Hagel hält eine internationale Beteiligung in der irakischen Zivilverwaltung für denkbar. Auch eine Besetzung des amerikanischen Chefs der Zivilverwaltung kommt in Frage.

HB WASHINGTON. Der einflussreiche republikanische US-Senator Chuck Hagel hat Forderungen nach einer baldigen Übergabe der Macht im Irak unterstützt. Dem Handelsblatt sagte das Mitglied im Auswärtigen Ausschuss des US-Senats: "Die Iraker müssen sich so bald wie möglich selbst regieren und verteidigen können". Je länger die USA im Irak blieben, desto mehr würden sie als Besatzungsmacht angesehen. Nach seinen Worten sollte der Großteil der früheren irakischen Armee wieder bewaffnet werden und Verantwortung übernehmen. "Die Bevölkerung muss ihre eigenen Leute in Uniform sehen", sagte Hagel.

Zudem sprach er sich der Senator für eine stärkere Internationalisierung des Bemühens um den Aufbau einer irakischen Zivilverwaltung um den Entwurf einer Verfassung sowie der Organisation von Wahlen aus. "Wir brauchen die Uno und weitere Verbündete, um die Legitimität des ganzen Einsatzes zu erhöhen", sagte er. Eine Möglichkeit wäre nach Hagels Worten, den amerikanischen Chef der Zivilverwaltung durch einen Uno-Kollegen zu ersetzen. Denkbar wäre auch, dass der Chef der Zivilverwaltung sowohl dem US-Präsidenten als auch dem Uno-Generalsekretär untersteht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%