Oscar Lafontaine
Der Pate der Linken

Am Rande der zerstrittenen Sozialistischen Partei (PS) sind am Samstag in Frankreich zwei neue linke Parteien auf den Weg gebracht worden. Mit Patenschaft des Co-Parteichefs der deutschen Linken, Oskar Lafontaine, rief der Senator Jean-Luc Mélenchon auf einem Kongress bei Paris zur Gründung der "Linkspartei" ("Parti de Gauche") auf.

HB PARIS. Wenige Kilometer entfernt sammelte der Staatssekretär für die Veteranen, Jean-Marie Bockel, seine Anhänger zur Gründung der Partei "Moderne Linke". Mélenchon und Bockel waren beide mehrere Jahrzehnte Funktionäre der PS gewesen.

Mélenchon war ein Wortführer des Neins beim französischen Referendum über die EU-Verfassung gewesen. Der Senator kritisierte, dass die PS das Nein des Volkes nicht in Rechnung stelle und weiter für die EU-Reform "im Interesse des Kapitalismus" eintrete. Mehrere Redner forderten die Rückkehr zu den Werten des Kollektivs und für eine Linksunion und kritisierten die "Sozialdemokratisierung" der PS.

Bockel warb dagegen für einen sozialliberalen und proeuropäischen Kurs. Als Gastredner versprach Premierminister Francois Fillon eine weitere "Öffnung nach links" der Regierung von Präsident Nicolas Sarkozy, weil "die Verhärtung der Opposition" viele Linke heimatlos mache. Bockel war nach 34 Jahren PS-Mitgliedschaft 2007 vom neuen Staatspräsidenten Nicolas Sarkozy abgeworben worden. Die Moderne Linke zählt nach seinen Angaben bereits vor ihrer Gründung 1000 Mitglieder und 150 gewählte Gemeindevertreter.

Der offizielle Gründungsparteitag der Linkspartei soll im Februar 2009 stattfinden. Lafontaine wurde auf dem Kongress am Samstag mit viel Beifall begrüßt. Mélenchon und Lafontaine arbeiten seit längerer Zeit zusammen und haben unter anderem gemeinsame Aufrufe zur Europapolitik veröffentlicht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%