OSZE
Starke Verstöße gegen Waffenruhe in der Ostukraine

Die Waffenruhe in der Ukraine wird immer brüchiger. Die OSZE ist alarmiert: Es gebe die heftigsten Angriffe seit Monaten. Dabei würden auch Waffen eingesetzt werden, die schon von der Front abgezogen worden waren.

WienDie Verstöße gegen die Waffenruhe im Osten der Ukraine haben nach Einschätzung der OSZE inzwischen die seit Monaten größten Ausmaße angenommen. In den vergangenen Wochen habe die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa die „höchste Zahl an Verstößen seit Monaten“ registriert, sagte der Leiter der OSZE-Beobachtermission, Ertugrul Apakan, am Donnerstag in Wien. Auch schwere Waffen würden eingesetzt, die zwischenzeitlich von der Front abgezogen worden waren.

Die Verstöße hätten ein „beunruhigendes“ Ausmaß erreicht. Auch schwere Waffen würden eingesetzt, die zwischenzeitlich von der Front abgezogen worden waren, erklärte Apakan.

In dem Konflikt zwischen dem ukrainischen Militär und prorussischen Rebellen wurden nach Uno-Angaben seit April 2014 mehr als 9200 Menschen getötet, die meisten von ihnen Zivilisten. Kiew und der Westen werfen Moskau vor, die Rebellen direkt militärisch zu unterstützen, was der Kreml bestreitet.

Trotz der seit September geltenden Waffenruhe schwelt der Konflikt weiter, auch wenn die Gewalt zunächst deutlich zurückging. Die Umsetzung der Waffenruhe wird von OSZE überwacht.

afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%