Pakistan
Polizisten sterben bei Anschlag nahe „Roter Moschee“

Bei einem Bombenanschlag nahe der am Freitag wieder eröffneten „Roten Moschee“ in der pakistanischen Hauptstadt Islamabad sind mindestens 14 Menschen getötet und Dutzende verletzt worden. Sieben der Toten sind nach offiziellen Angaben Polizisten.

HB ISLAMABAD. Rettungskräfte und Augenzeugen sagten weiter, zu dem Anschlag sei es auf einem belebten Markt in der pakistanischen Hauptstadt gekommen. Leichen und Körperteile lägen unter Trümmern.

Unter den Toten seien auch sieben Polizisten, sagte ein Vertreter des Innenministeriums, Syed Kamal Shah. Ein Augenzeuge berichtete, ein Mann sei auf die Beamten zugegangen, die dort aßen. Dann sei die Detonation erfolgt.

Zur Wiedereröffnung der Roten Moschee gut zwei Wochen nach Erstürmung des Gotteshaus kam es dort zuvor zu Protesten von Islamisten. In der Moschee riefen Gläubige nach Augenzeugenberichten zum Dschihad (Heiligen Krieg) auf. Sie weigerten sich, das Freitagsgebet unter Leitung eines von der Regierung entsandten Geistlichen zu vollziehen.

Aufgebrachte Gläubige, darunter viele Koranschüler, kritisierten die Regierung von Präsident Pervez Musharraf und beschimpften den Militärmachthaber als „Hund“. Auch von Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der Polizei wird berichtet. Islamisten hissten islamische Flaggen auf dem Dach des Gotteshauses. Andere begannen, die nach der Eroberung durch das Militär weiß getünchte Moschee wieder rot zu streichen.

Die Armee hatte das als Hochburg von Taliban-Sympathisanten bekannte Gebetshaus am 10. Juli nach einwöchiger Belagerung gestürmt. Dabei wurden nach offiziellen Angaben 102 Menschen getötet, unter anderem auch der führende Geistliche Abdul Rashid Ghazi. Erst am Dienstag war die mittlerweile renovierte Moschee offiziell wieder eröffnet worden.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%