Pakistan
Scherzanruf lässt Kampfjets aufsteigen

Ein anonymer Anrufer hat Medienberichten zufolge die beiden Atommächte Indien und Pakistan nah an den Rand eines offenen Krieges getrieben. Offenbar im Scherz gab sich der Anrufer beim pakistanischen Präsidenten Asif Ali Zardari als indischer Außenminister aus - und drohte mit Krieg.

HB ISLAMABAD. War es ein böser Scherz, oder wollte jemand bewusst die beiden Atommächte Indien und Pakistan gegeneinander aufwiegeln? Ein Anrufer, der sich als der indische Außenminister Pranab Mukherjee ausgab, hat den Berichten zufolge am vergangenen Freitag den pakistanischen Präsidenten Asif Ali Zardari angerufen und ihn gewarnt, Indien werde zu militärischen Mitteln greifen, wenn Pakistan nicht die Hintermänner der Terroranschläge von Bombay ausliefere, berichteten pakistanische Medien am Samstag.

Wie die Zeitung "Dawn" berichtete, war man in Büro des Präsidenten sicher, dass die Inder nun die "Kriegstrommel" rührten. Es begannen daraufhin hektische Aktivitäten: Die pakistanische Luftwaffe wurde in Alarmbereitschaft versetzt, Kampfjets flogen mit scharfer Munition schützend über Islamabad, US-Außenministerin Condoleezza Rice wurde über die "gefährliche Lage" informiert. "Ein Krieg stand vielleicht noch nicht unmittelbar bevor, aber wir wollten kein Risiko eingehen", zitierte "Dawn" einen hohen pakistanischen Regierungsbeamten.

Erst als Rice mitten in der Nacht den indischen Außenminister Mukherjee anrief und dieser bestritt, der Anrufer gewesen zu sein, begann sich die Lage langsam wieder zu beruhigen, berichtete "Dawn". Es habe jedoch noch mehrere Stunden intensiver internationaler Bemühungen bedurft, um die Situation endgültig zu bereinigen. Noch am frühen Samstag, den 29. November habe Pakistan damit gedroht, 100 000 Soldaten von der wegen den radikal-islamischen Taliban und El-Kaida - Terroristen unsicheren Grenze zu Afghanistan abzuziehen und an die Grenze zu Indien zu verlegen - eine Ankündigung, die in Washington höchste Besorgnis auslöste.

Nicht nur in Pakistan fragten sich viele Beobachter beunruhigt, wie der Präsident eines Atomstaates so einfach getäuscht werden kann. Offensichtlich hatte sich der Anrufer keine besondere Mühe gemacht, als er Zardari anrief, diesem etwas vorzutäuschen. Nach Informationen der pakistanischen Zeitung "Dawn" gab es im Büro des Präsidenten keinerlei Versuche, die Identität des Anrufers zu überprüfen. Der selbe Mann habe wohl auch versucht, Rice anzurufen, sei aber nach der üblichen Überprüfung gar nicht erst durchgestellt worden. In Pakistan wird nun mit aller Energie nach dem Anrufer gesucht. Pakistanische Behörden vermuten, dass der Anruf aus Neu Delhi kam, möglicherweise sogar aus dem Außenministerium, was in Indien vehement bestritten wird.

Nach den Anschlägen von Bombay mit mehr als 170 Toten war es zu wachsenden Spannungen zwischen Neu Delhi und Islamabad gekommen, da von indischer Seite immer wieder betont wurde, die Attentäter hätten Verbindungen nach Pakistan gehabt.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%