Palästina
Abbas will wieder Friedensgespräche führen

Palästinenserpräsident Abbas hat genug von den Kriegen. In Kolumbien signalisierte er seine Bereitschaft zu neuen Friedensverhandlungen. Vor die Gespräche setzt Abbas allerdings auch eine Bedingung.
  • 1

BogotáPalästinenserpräsident Mahmud Abbas hat in Kolumbien seine Bereitschaft zur Wiederaufnahme der Nahost- Friedensgespräche bekräftigt. Allerdings müsse auch Israel dem Vorschlag des Nahost-Quartetts zustimmen. Gleichzeitig äußerte er am Montag in Bogotá seine Zuversicht auf ein friedliches Zusammenleben von Israel und den islamischen Ländern. Auch Israel hatte am Vortag seine Bereitschaft zu neuen Gesprächen signalisiert.

„Wir sind der Toten und des Krieges müde“, erklärte Abbas am Montag in Bogotá, wo er von der linken Bürgermeisterin Clara López die Schlüssel der Stadt empfing. „Der Extremismus ist der Weg der Enttäuschung“, sagte der Palästinenserpräsident. „Wir werden den Kriegen ein Ende setzen und Israel wird nicht nur mit uns, sondern mit allen islamischen Ländern friedlich zusammenleben, die akzeptiert haben, die israelische Flagge zu hissen, wenn ein Friedensvertrag zustande kommt.“

Abbas befindet sich auf einer Lateinamerika-Reise, um Unterstützung für die Anerkennung Palästinas in den Vereinten Nationen zu suchen. Kolumbien, zur Zeit Mitglied des Sicherheitsrats, hat sich bisher für die Anerkennung im Rahmen der Bemühungen des Nahost-Quartetts ausgesprochen.

Das Quartett - die USA. Russland, UN und EU - hatte am 23. September einen Fahrplan für neue Friedensverhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern vorgelegt. Demnach sollten beide Seiten binnen eines Monats mit den Gesprächen beginnen und bis Ende 2012 einen Friedensvertrag ausarbeiten. Die Palästinenser hatten zuletzt von Israel einen Stopp des Siedlungsbaus in den besetzten Gebieten als Vorbedingung gefordert.

Agentur
dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Palästina: Abbas will wieder Friedensgespräche führen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Respekt vor diesem Mann

    Den Palestinensern gehört das Land und man behandelt sie wie Vebrecher. Trotzdem lassen sie sich fas alles gefallen und reichen ihren Agressoren imemr wieder die Hand.

    Respekt vor so einem edlemütigem Verhalten

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%