Palästinserorganisation unversöhnlich
Islamischer Dschihad lehnt Waffenstillstand ab

Im Gegensatz zur Hamas lehnt die radikale Palästinenserorganisation Islamischer Dschihad jegliche Zugeständnisse an Israel ab. Der bewaffnete Kampf soll weiter gehen.

HB BERLIN. Die radikal-islamische Organisation Islamischer Dschihad lehnt einen Waffenstillstand mit Israel ab. Das sagte ein Führer der Organisation, Mohamed al-Hindi, am Samstag vor Reportern in Gaza. Der Islamische Dschihad lehne es ab, auch nur über das Thema zu diskutieren, so lange «die Angriffe gegen unser Volk und die palästinensischen Gebiete» fortgesetzt würden.

Al-Hindi reagierte damit auf Erklärungen des Hamas-Führers Scheich Hassan Jusef. Dieser hatte angedeutet, dass die radikal-islamische Organisation bereit sei, mit Israel über einen zehnjährigen Waffenstillstand zu verhandeln. Hamas schließe zudem nicht aus, einen palästinensischen Staat nur im Westjordanland und dem Gazastreifen sowie den Staat Israel in den Grenzen von 1967 zu akzeptieren.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%