Parlamentswahl
Konservative im Iran erringen absolute Mehrheit

Bei der zweiten Runde der Parlamentswahlen im Iran haben die Konservativen ihre absolute Mehrheit weiter ausgebaut. Insgesamt steigerten sie ihren Stimmenanteil von 60 auf über 69 Prozent.

dpa TEHERAN. Bei der zweiten Runde der Parlamentswahlen im Iran haben die Konservativen ihre absolute Mehrheit weiter ausgebaut. Insgesamt steigerten sie ihren Stimmenanteil von 60 auf über 69 Prozent, berichteten staatliche Medien am Samstag.

Die Reformkräfte blieben demnach unter ihren eigenen Erwartungen und errangen nur etwa 16 Prozent der Sitze. Die Reformer hatten sich ursprünglich 30 Prozent als Ziel gesetzt. Die übrigen Mandate gingen an unabhängige Bewerber. Nach Angaben von Innenminister Mostafa Pourmohammadi eroberten die Konservativen über 200 Sitze.

Wie der staatliche Rundfunk weiter berichtete, hatten sich an der Stichwahl für die noch zu vergebenden 82 von insgesamt 290 Sitzen im Parlament lediglich knapp 25 Prozent der Stimmberechtigten beteiligt. Die Auszählung war deshalb schneller als erwartet abgeschlossen. Beim ersten Wahlgang am 14. März hatten noch knapp 50 Prozent der Wähler ihre Stimmen abgegeben.

In der Hauptstadt Teheran ging lediglich einer von 30 Parlamentssitzen an die Reformer. Trotz des Erfolges der Konservativen werten Beobachter das Ergebnis nicht unbedingt als Sieg für Präsident Mahmud Ahmadinedschad. Hintergrund ist die Tatsache, dass die neue konservative Fraktion vom ehemaligen Atom- Chefunterhändler Ali Laridschani angeführt wird. Laridschani gilt als Kritiker Ahmadinedschads, besonders von dessen Wirtschaftspolitik.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%