Peking
Weitere Anwälte von „Zeit“-Mitarbeiterin festgenommen

Die chinesische Journalistin und „Zeit“-Mitarbeiterin Zhang Miao ist frei – auch dank des Engagements ihrer Anwälte. Die sind nun ins Visier der chinesischen Behörden geraten. Mindestens fünf Anwälte wurden festgenommen.
  • 0

PekingNach der Freilassung der chinesischen Journalistin und „Zeit“-Mitarbeiterin Zhang Miao aus monatelanger Haft ist die für sie tätige Anwaltskanzlei ins Visier der Staatsmacht geraten. Der Rechtsanwalt Zhang Qingfang sagte der Nachrichtenagentur AFP am Samstag, die Polizei habe mindestens fünf Anwälte und Mitarbeiter der Kanzlei Beijing Fengrui festgenommen.

Beijing Fengrui machte sich unter anderem durch die Vertretung der Journalistin einen Namen als Kanzlei, die sich mit Menschenrechtsfällen befasst. Bereits am Freitag war die Festnahme eines Anwalts von Zhang von Freunden bekannt gegeben worden. Unter den übrigen Festgenommen ist offenbar auch die bekannte Menschenrechtsanwältin Wang Yu.

William Nee, ein Mitarbeiter von Amnesty International in Hongkong, sagte AFP, Wang Yus Festnahme sei am Donnerstag erfolgt. Niemand wisse, wo sie jetzt sei. Das Vorgehen der Polizei sei Teil einer landesweiten Kampagne gegen Menschenrechtsaktivisten. Amnesty schätze die Zahl der Festnahmen auf insgesamt 48.

Zhang Miao war nach Recherchen über die Proteste für freie Wahlen in Hongkong im Oktober festgenommen worden. Sie war der damaligen "Zeit"-Korrespondentin Angela Köckritz bei Recherchen über die Proteste für freie Wahlen in Hongkong behilflich.

Nach Angaben von Menschenrechtsgruppen waren damals in einer Verhaftungswelle dutzende Menschen in der Volksrepublik wegen Unterstützung der Proteste in Hongkong festgenommen worden. Die "Zeit" berichtete am Freitag in ihrer Onlineausgabe, Zhang sei Erregung öffentlichen Ärgernisses vorgeworfen worden.

Agentur
afp 
AFP news agency (Agence France-Presse) / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Peking: Weitere Anwälte von „Zeit“-Mitarbeiterin festgenommen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%