Persischer Golf
Iran fängt US-Drohne ab

Ein Jahr ist es her, dass eine US-Drohne dem Iran in die Hände fiel. Damals kam es zur diplomatischen Krise. Jetzt hat Teheran nach Angaben der Revolutionsgarden erneut ein amerikanisches Aufklärungsflugzeug abgefangen.
  • 4

TeheranDer Iran hat nach eigenen Angaben eine US-Drohne abgefangen. Das unbemannte Fluggerät sei bereits vor einigen Tagen über dem Persischen Golf in den iranischen Luftraum eingedrungen, teilten die Revolutionsgarden am Dienstag über die Nachrichtenagentur ISNA mit. Die Marine habe die Drohne vom Typ „ScanEagle“ abgefangen und in Besitz genommen. Weitere Details wurden nicht genannt. Ein Marinekommandeur sagte der Agentur, Drohnen dieser Bauart starteten normalerweise von großen Kriegsschiffen aus.

Iranische Kampfflugzeuge hatten nach Angaben des Pentagons bereits Anfang November auf eine US-Drohne über dem Persischen Golf gefeuert, allerdings ohne sie zu treffen. Teheran bestätigte damals nur, dass Schüsse abgegeben wurden, nicht aber, dass sie einem US-Flugkörper über internationalen Gewässern gegolten hätten.

Die jüngsten Fälle wecken Erinnerungen an die Drohnenkrise vor rund einem Jahr. Am 4. Dezember 2011 war ein US-Aufklärer vom Typ „Predator“ fast unbeschädigt den Iranern in die Hände gefallen. Teheran sprach zunächst von Abschuss und erklärte später, das unbemannte Fluggerät mit elektronischen Befehlen abgefangen zu haben. Die USA behaupteten, die Drohne sei bei einem Afghanistan-Einsatz außer Kontrolle geraten und nahe der Grenze abgestürzt.

Die USA setzen nach iranischen Angaben seit Jahren unterschiedliche Drohnen zu Aufklärungsflügen über dem Iran ein. Die unbemannten Fluggeräte werden aus großer Entfernung gesteuert und können einen Tag oder länger in der Luft bleiben. Sie sind mit modernster Elektronik ausgestattet und haben ein breites militärisches Einsatzspektrum, das von der Überwachung von Konfliktgebieten über die taktische Aufklärung bis zur Erfassung und Zerstörung gegnerischer Ziele reicht.

 


dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Persischer Golf: Iran fängt US-Drohne ab"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • Noch lustiger:

    Was wäre, wenn eine IRANISCHE Drohne auf Naherkundungs-Trip über die USA fliegen wollte?

    ...

  • Wieviele Drohnen wollen die USA eigentlich noch an den Iran verlieren? Ich mein, wenn ich doch sehe, dass die elektronisch so fit sind, dass sie die Dinger knacken und unbeschadet bei Ihnen landen können ... dann flieg ich die sauteuren RC-Flieger hält einfach nicht in der Gegend rum! Oder? Und wer darf Blechen? Der kleine, amerikanische Steuerzahler. Man kann auch einfach das Geld gleich zum Fenster raus schmeißen oder hält einfach weiter dabei bleiben, Al-Kaida Schafhirten damit zu bombardieren.

  • Was wäre eigentlich, wenn eine deutsche Drohne über Washington auftauchen würde.
    Wären die Amis dann beleidigt ?

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%