Peshawar
Anschläge erschüttern pakistanischen Geheimdienst

Auf Büros des Geheimdienstes und der Polizei im Nordwesten Pakistans sind mehrere Selbstmordanschläge verübt worden. Zahlreiche Menschen wurden getötet, Dutzende wurden verletzt.
  • 0

HB ISLAMABAD. Bei Selbstmordanschlägen auf Büros des Geheimdienstes und der Polizei im Nordwesten Pakistans sind am Freitag mindestens 19 Menschen getötet, darunter die beiden Attentäter. Mehr als 80 Menschen wurden verletzt. Die Armee teilte mit, in der Provinzhauptstadt Peshawar habe sich ein Attentäter in der Nähe des regionalen Hauptquartiers des Militär-Geheimdienstes ISI in einem Auto in die Luft gesprengt. Er habe sieben Angehörige der Sicherheitskräfte und drei Zivilisten mit in den Tod gerissen. Mehr als 60 Menschen seien verletzt worden.

Eine Stunde später zündete ein weiterer Selbstmordattentäter in einem Auto seinen Sprengsatz in der Nähe einer Polizeistation in Bannu, rund 130 Kilometer südlich von Peshawar. „Fünf Polizisten und zwei Zivilisten starben“, sagte Distrikt-Polizeichef Iqbal Marwat. 25 Menschen seien verletzt worden, darunter zwei Verdächtige im Polizeigewahrsam. Die Polizeistation sei schwer beschädigt worden.

Die Anschläge sind die jüngsten in einer ganzen Serie, von der Pakistan seit Wochen erschüttert wird. Erst am vergangenen Dienstag waren bei einem Selbstmordanschlag auf einem Markt rund 30 Kilometer von Peshawar entfernt 32 Menschen getötet worden. Seit Beginn einer Armeeoffensive gegen die Taliban im Grenzgebiet zu Afghanistan vor knapp einem Monat kamen mehr als 300 Menschen bei Anschlägen in Pakistan ums Leben. Bei Gefechten während der Offensive im Stammesgebiet Süd-Waziristan wurden nach Militärangaben mehr als 500 Aufständische und über 50 Soldaten getötet.

Kommentare zu " Peshawar: Anschläge erschüttern pakistanischen Geheimdienst"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%