Pjöngjang fordert Nicht-Angriffspakt statt Sicherheitsgarantien
Nordkorea nennt Angebot der USA "lachhaft"

Das Gezerre um das nordkoreanische Atomprogramm geht in eine neue Runde. Nordkorea wies das US-Angebot über Sicherheitsgarantien entschieden zurück.

HB SEOUL. Nordkorea hat ein amerikanisches Angebot über Sicherheitsgarantien zurückgewiesen. Der Plan der Amerikaner sieht vor, dass Nordkorea Sicherheitsgarantien erhält, wenn es sich im Gegenzug dazu verpflichtet, sein Atomprogramm aufzugeben. Nordkorea nannte das Angebot "lachhaft" und nicht erörternswert.

In einem von der amtlichen nordkoreanischen Nachrichtenagentur KCNA verbreiteten Kommentar wird dagegen erneut die Forderung nach einem bilateralen Nicht-Angriffspakt erhoben. In der Meldung heißt es: „Wir haben die USA gebeten, ihre feindselige Politik aufzugeben und einen bilateralen Vertrag zwischen Nordkorea und den Vereinigten Staaten (zu schließen) und nicht um gewisse Sicherheitsgarantien.“ Es sei lachhaft und nicht der Rede wert, wenn die USA Sicherheitsgantien unter der Bedingung geben wollten, dass Nordkorea sein atomares Entwicklungsprogramm aufgebe.

US-Präsident George W. Bush hatte während seiner Asien-Reise signalisiert, Nordkorea gewisse Sicherheitsgarantien einräumen zu wollen, um den Streit um die nordkoreanische Atompolitik zu beenden. Einen formellen Nicht-Angriffspakt lehnen die USA ab.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%