Plädoyer für globale Ausrichtung: Rumsfeld fordert stärkere gemeinsame Finanzierung der Nato

Plädoyer für globale Ausrichtung
Rumsfeld fordert stärkere gemeinsame Finanzierung der Nato

Unmittelbar vor Beginn der Sicherheitskonferenz in München hat sich US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld für eine wesentlich engere Zusammenarbeit innerhalb der Nato ausgesprochen.

HB MÜNCHEN. „Ich glaube, dass wir mehr gemeinsame Finanzierung brauchen“ sagte Rumsfeld dem Handelsblatt. Nötig sei auch ein besseres gemeinsames Verständnis, vor welchen Bedrohungen die Nato stehe. „Ich glaube, dass wir zudem mehr gemeinsame Planung und Zusammenarbeit brauchen, damit wir vorbereitet sind.“

Rumsfeld plädiert auch für eine gemeinsame Finanzierung von Nato-Missionen. Er wolle zwar Nato-Entscheidungen nicht vorgreifen. Aber da die Nato etwa über eine Schnelle Eingreiftruppe verfüge, müsse auch deren Einsatz sichergestellt werden. Es dürfe nicht sein, dass Länder bei einer kurzfristig anberaumten Übung oder einem überraschend nötigen Einsatz zögerten, weil diese in ihren nationalen Budgets nicht vorgesehen seien. „Der einzige Weg scheint mir irgendeine Form von gemeinsamer Finanzierung zu sein oder ein Verfahren, das die Lasten gleichmäßig in der Nato verteilt“, sagte Rumsfeld.

Die Nato müsse sich zudem global ausrichten, mahnte der amerikanische Verteidigungsminister. „Die Probleme sind heute global, wie etwa beim Drogenhandel, Terrorismus, Geiselnahmen oder der Proliferation.“ Die Allianz müsse deshalb weltweit wachsam sein, sie arbeite ja auch etwa im Irak oder Afghanistan mit anderen Ländern zusammen. „Wäre es deshalb angebracht für die Nato, über engere Beziehungen zu Staaten wie Australien nachzudenken, mit denen wir schon zusammenarbeiten? Vielleicht. Das wäre sinnvoll", sagte Rumsfeld.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%