Polizei zu Trump-Äußerung
„Wir tolerieren kein Zusammenschlagen von Gefangenen“

Die Polizei aus Suffolk County widerspricht dem US-Präsidenten. Trump hatte dort indirekt einen härteren Umgang mit Verdächtigen gefordert. Man habe strenge Regeln, die man einzuhalten gedenke, entgegnet die Behörde.
  • 0

WashingtonDie Polizeibehörde in einem Bezirk des US-Staats New York hat einen offenbar von US-Präsident Donald Trump befürworteten härteren Umgang mit Verdächtigen abgelehnt. Sie habe strenge Regeln und Verfahrensweisen für die Behandlung von Gefangenen, teilte die Polizeibehörde von Suffolk County am Freitagabend (Ortszeit) mit. „Wir tolerieren ein Zusammenschlagen von Gefangenen nicht und werden es nicht tun.“

Die Polizeibehörde gab die Stellungnahme heraus, nachdem Trump im Suffolk County Community College über Bemühungen gesprochen hatte, gegen illegale Einwanderung und Gewaltverbrechen vorzugehen. Während der Rede äußerte sich Trump herablassend über die Polizeipraxis, die Köpfe von Verdächtigen zu schützen, wenn diese in Streifenwagen gesteckt werden.

Agentur
ap 
Associated Press / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Polizei zu Trump-Äußerung: „Wir tolerieren kein Zusammenschlagen von Gefangenen“"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%