Polizeigewalt in den USA
34 Festnahmen bei Protesten

Nach mehreren tödlichen Übergriffen von US-Polizisten auf Schwarze sind am Dienstagabend in New York Hunderte Menschen auf die Straße gegangen, um gegen Polizeigewalt zu demonstrieren. 34 Personen wurden festgenommen.
  • 0

New YorkBei neuen Protesten gegen Polizeigewalt hat es am Dienstagabend in New York 34 Festnahmen gegeben. Das berichtete die „New York Times“ unter Berufung auf Polizeisprecher Stephen Davis. Am Nachmittag hatten rund 400 Menschen demonstriert, ein Teil zog anschließend im Feierabendverkehr über die Brooklyn Bridge. Einige kletterten über Absperrungen und liefen auf die Straße, es kam zu Behinderungen.

Es gebe auch Berichte über vereinzelte Angriffe von Demonstranten auf Polizisten. Dies sei unannehmbar, wurde Bürgermeister Bill de Blasio in einer Mitteilung zitiert. In den USA hatte es in den vergangenen Monaten wiederholt tödliche Übergriffe von Polizisten auf Schwarze gegeben, unter anderem in New York sowie in Ferguson im Bundesstaat Missouri.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Polizeigewalt in den USA: 34 Festnahmen bei Protesten"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%