Polizeiwache war Anschlagsziel
Neuer Selbstmordanschlag im Irak

Bei Anschlägen und Gefechten im Irak sind am Montag wieder zahlreiche Iraker getötet worden. Allein zwölf Menschen kamen dabei um, als sich nahe der irakischen Rebellenhochburg Ramadi ein Selbstmordattentäter vor einer Polizeiwache in die Luft gesprengt hat.

HB BAGDAD. Mindestens zehn Menschen seien bei der Explosion des mit Sprengstoff beladenen Autos verletzt worden, sagte ein Arzt in der Stadt Hit, wohin die Toten und Verletzten gebracht wurden. Die meisten Opfer seien Polizisten, die vor der Wache im Westen Ramadis Schlange gestanden hätten, um ihren Lohn abzuholen. Im Nordwesten Bagdads wurden zwei US-Soldaten bei einer Bombenexplosion getötet; drei Soldaten wurden zudem verletzt.

Mit Anschlägen auf Polizisten und Armeeangehörige haben Aufständische in der Vergangenheit wiederholt versucht, die US-geführten Truppen aus dem Irak zu vertreiben und die irakische Übergangsregierung zu stürzen. Die US-Armee hatte bereits davor gewarnt, die Anschläge könnten sich vor den für 30. Januar geplanten Wahlen häufen. Führende sunnitische Parteien hatten sich wegen der anhaltenden Gewalt für eine Verschiebung der Wahlen ausgesprochen; die Übergangsregierung und die Wahlkommission hatten dies aber abgelehnt.

Die US-Truppen versuchen, vor den Wahlen alle von Rebellen kontrollierten Gebiete zurückzuerobern. Nach der Einnahme der lange Zeit von Aufständischen gehaltenen Widerstandshochburg Falludscha hat sich die Gewalt in andere Landesteile verlagert, etwa nach Mossul, Ramadi, Bakuba, Samarra und in Teile Bagdads.

Der Stellvertreter des Al-Kaida-Chefs Osama bin Laden, Aiman Al-Sauahri, hat unterdessen in einem Video die Fortsetzung des Kampfes gegen die USA angekündigt, bis die Regierung in Washington ihre Politik gegenüber der islamischen Welt ändert.

In einer am Montag von arabischen Fernsehsender Al-Dschasira ausgestrahlten Video-Aufnahme sagte er: „Wir sind eine Nation mit Geduld, und wir werden werden euch (die USA) bis zur letzten Stunde weiter bekämpfen.“ Bin Laden hatte im vergangenen Monat in einem Video mit Anschlägen im Stil derer am 11. September 2001 in den USA gedroht.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%