Portugal
Haushaltsdefizit bleibt hoch

Trotz Sparmaßnahmen: Das portugiesische Haushaltsdefizit ist noch immer unverändert hoch. Zwar fiel das Defizit um 0,7 Prozent - ist damit aber von den anvisierten 5,9 Prozent noch weit entfernt.
  • 0

LissabonTrotz Sparmaßnahmen ist das portugiesische Haushaltsdefizit nach Angaben des Nationalen Statistikinstituts im ersten Quartal mit 7,7 Prozent des Bruttoinlandsprodukts weitgehend unverändert hoch geblieben. Aufgrund von Einsparungen zur Schuldenreduzierung sei das Defizit um 0,7 Prozentpunkte im Vergleich zum vorangegangenen Quartal gefallen, teilte das Institut am Mittwoch mit. Damit bleibt das Defizit weit entfernt von den für dieses Jahr anvisierten 5,9 Prozent.

Im vergangenen Jahr war der Wert auf 9,1 Prozent angestiegen, nachdem Portugal angesichts eines schwachen Wirtschaftswachstums massiv Kredite aufgenommen hatte. Die wachsende Schuldenlast und die schwache Wirtschaft hatten letztendlich dazu geführt, dass die EU im Mai beschloss, das Land mit Notkrediten in Höhe von 78 Milliarden Euro vor der Pleite zu retten. Im Gegenzug verpflichtete sich Lissabon zu einem harten Reform- und Sparprogramm.

Agentur
dapd 
DAPD Deutscher Auslands-Depeschendienst GmbH / Nachrichtenagentur

Kommentare zu " Portugal: Haushaltsdefizit bleibt hoch"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%