Präsidentschaftswahlen in Russland
Wirtschaft hofft auf Medwedjew

Dmitrij Medwedjew hat die Präsidentenwahl in Russland gewonnen. Dies geht aus Zahlen der Wahlkommission nach der Auszählung von 99,45 Prozent der Wahlbezirke hervor. Medwedew kam auf mehr als 70 Prozent der Stimmen, wie Wahlleiter Wladimir Tschurow am Montag sagte. Die restlichen Stimmen würden in den kommenden Tagen ausgezählt. Sjuganow und der Nationalist Wladimir Schirinowski kündigten bereits an, das Ergebnis vor Gericht anzufechten.

HB MOSKAU. Dmitrij Medwedjew hat wie erwartet die Präsidentenwahl in Russland klar gewonnen. Der Kreml-Kandidat kam nach Auszählung fast aller Wahlbezirke auf mehr als 70 Prozent der Stimmen. Seine drei Mitbewerber blieben ohne Chance. Am besten schnitt der kommunistische Kandidat Gennadi Sjuganow mit 18 Prozent ab. Die Wahl war von Manipulationsvorwürfen begleitet und wurde von der Opposition als Farce bezeichnet.

Medwedjew versprach bei einem gemeinsamen Auftritt mit Präsident Wladimir Putin am späten Abend eine Fortsetzung der Politik seines Mentors. Putin gratulierte Medwedjew zu dessen Wahlerfolg. Ein Sieg Medwedjews garantiere eine Fortsetzung der bisherigen Politik, sagte Putin bei einem Open-Air-Konzert auf dem Roten Platz in Moskau. Der scheidende Präsident will im neuen Kabinett seines Nachfolgers das Amt des Ministerpräsidenten übernehmen. Medwedjew betonte auf einer Pressekonferenz am frühen Montagmorgen, er werde gemäß der Verfassung die Außenpolitik kontrollieren, auch wenn Putin Ministerpräsident werde.

Zumindest in der Wirtschaftspolitik hatte sich Medwedjew auch im Vorfeld sehr liberal gegeben. Vor allem auch deutsche Wirtschaftsvertreter hegen daher große Hoffungen für seine Präsidentschaft. Die meisten Firmen sähen die Wahl positiv, sagte Michael Harms, Chef der deutsch-russischen Auslandshandelskammer (AHK). Ihnen sei vor allem die „Fortsetzung des bestehenden Kurses“ wichtig.

Seite 1:

Wirtschaft hofft auf Medwedjew

Seite 2:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%