Preisverfall: Auch Brent-Öl fällt unter 30 US-Dollar

Preisverfall
Auch Brent-Öl fällt unter 30 US-Dollar

Der weltweite Ölpreisverfall nimmt weiter seinen Lauf: Erstmals seit 2004 ist die europäische Rohöl-Sorte Brent unter die 30 US-Dollar-Marke gefallen. Kurz zuvor ereilte das Schicksal bereits das amerikanische Produkt.

London/FrankfurtNach amerikanischem Rohöl hat es auch die europäische Sorte Brent erwischt: Am Mittwochabend fiel der Preis für ein Barrel (159 Liter) Nordseeöl unter die Marke von 30 US-Dollar. Es ist das erste Mal seit April 2004, dass diese Marke unterboten wird. Im Tief kostete ein Fass Brent zur Lieferung im Februar 29,96 Dollar, zuletzt stand es bei 30,32 Dollar. US-Rohöl (WTI) war bereits am Dienstagabend zeitweise unter die 30-Dollar-Marke gerutscht.

Der Ölpreisverfall, der mit Unterbrechungen seit Mitte 2014 anhält, hat sich seit Jahresbeginn beschleunigt. Wesentlicher Grund für den Sinkflug ist das hohe Angebot in den USA und seitens des Ölkartells Opec.

Vor allem Saudi-Arabien wehrt sich seit längerem mit einem Preiskampf gegen aufstrebende Ölförderer aus den USA. Allerdings ist dieser Kurs innerhalb der Opec zunehmend umstritten. Hinzu kommen politische Spannungen zwischen den Opec-Ländern Saudi-Arabien und Iran. Die Nachfrage nach Rohöl wächst zwar, allerdings eher verhalten.

dpa 
dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH / Nachrichtenagentur
Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%