Probe wird in Großbritannien gegengetestet
Erster BSE-Fall in den USA

Im US-Bundesstaat Washington ist erstmals eine Kuh positiv auf die Rinderseuche BSE getestet worden. Nach Bekanntwerden fielen die Aktien von Schnellrestaurants wie McDonald's.

HB WASHINGTON. Ein endgültiges Ergebnis sollten Untersuchungen eines britischen Labors in drei bis fünf Tagen bringen, sagte Landwirtschaftsministerin Ann Veneman am Dienstag in Washington.

„Eine einzige Holstein-Kuh im Bundesstaat Washington ist in ersten Untersuchungen positiv auf BSE getestet worden“, sagte Veneman vor Journalisten. „Auch wenn das Gesundheitsrisiko für Menschen minimal ist, werden wir ... vorsorglich alle angemessenen Maßnahmen ergreifen.“ Japan und Südkorea stoppten vorübergehend die Einfuhr von Rindfleisch aus den USA. Die beiden Länder sind die größten Importeure von Rindfleisch aus den USA.

Auch Russland hat als Reaktion auf den ersten Verdachtsfall der Rinderseuche BSE in den USA einen Importstopp für Rindfleisch aus dem Land verhängt. „Wir haben eine offizielle Bestätigung dafür erhalten, dass es in den USA im Staat Washington den ersten Fall der Rinderseuche BSE gibt“, begründete Landwirtschaftsminister Alexej Gordejew nach Angaben der Agentur Interfax die am Mittwoch getroffene Entscheidung seiner Regierung.

Unmittelbar nach Bekanntgabe des BSE-Falls rutschten die Aktienkurse von Schnellrestaurants wie McDonald's, in denen Hamburger verkauft werden, ab.

Seite 1:

Erster BSE-Fall in den USA

Seite 2:

Seite 3:

Seite 4:

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%