«Prodi macht sich lächerlich»
Prodi: Berlusconi bereitet Diktatur vor

Berlusconi schaffe die Voraussetzungen für eine Diktatur, kritisiert Ex-Regierungschef Prodi. Bei den Medien seien Freiheit und Pluralismus bereits nicht mehr gegeben.

HB BERLIN. Der italienische Oppositionsführer Romano Prodi wirft der Regierung in Rom vor, eine Diktatur errichten zu wollen. Das Regierungsbündnis von Ministerpräsident Silvio Berlusconi sei dabei, die Institutionen so zu verändern, dass «die Voraussetzungen für eine moderne und höchst gefährliche Diktatur der Mehrheit, wenn nicht sogar des Ministerpräsidenten selbst» geschaffen würden. Der Mailänder Zeitung «Corriere della Sera» sagte Prodi, bei den Medien seien Freiheit und Pluralismus mittlerweile nicht mehr gewährt. Auch in anderen Bereichen habe Berlusconis Bündnis «ohne jeglichen Respekt für die Opposition» Gesetzte durchgepaukt.

Die Regierung reagierte überrascht auf den scharfen Angriff Prodis. «Die Demokratie ist gesichert und es ist keinerlei Diktatur in Sicht», sagte Vize-Ministerpräsident Marco Follini. Der Oppositionsführer beschwöre durch seine Worte einen «apokalyptischen Wahlkampf» herauf, sagte Follini mit Blick auf die Anfang April anstehenden Regionalwahlen. Prodi mache sich lächerlich.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%