Protest gegen unbegrenzte Inhaftierung
In Guantánamo befinden sich 128 Häftlinge im Hungerstreik

In dem umstrittenen US-Gefangenenlager Guantánamo auf Kuba hat sich nach offiziellen Angaben ein vor einem Monat begonnener Hungerstreik ausgeweitet. Ein Militärsprecher sagte nach einer Meldung der „Washington Post“ von Dienstag, inzwischen befänden sich 128 Häftlinge im Hungerstreik.

HB WASHINGTON. 18 der hungerstreikenden Häftlinge würden inzwischen zwangsernährt, sagte Militärsprecher Jeffrey Weir auf Guantánamo. Die Häftlinge protestieren gegen ihre unbegrenzte Inhaftierung und angebliche Misshandlungen.

Anwälte der Häftlinge hatten bereits in den vergangenen Tagen von bis zu 200 Hungerstreikenden gesprochen. Insgesamt halten die USA auf dem Stützpunkt 520 mutmaßliche Terroristen teilweise seit vier fest, ohne dass sie einen Prozess erhielten. Die meisten wurden in Afghanistan gefasst und gelten als Terrorverdächtige.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%