Proteste bei Buchvorstellung: Tony Blair mit Eiern beworfen

Proteste bei Buchvorstellung
Tony Blair mit Eiern beworfen

Die Vorstellung seiner Autobiographie „A Journey“ in Dublin geriet für Tony Blair zum Spießrutenlauf. Gegner des Irak-Kriegs empfingen den früheren britischen Premierminister mit einem Hagel aus Eiern und Schuhen.
  • 1

DUBLIN. Bei der ersten Signierstunde für seine Memoiren ist der frühere britische Premierminister Tony Blair in Dublin mit Eiern und Schuhen beworfen worden. Rund 200 Kriegsgegner protestierten am Samstag gegen seinen Besuch in einem Buchladen der irischen Hauptstadt.

Weitaus mehr standen jedoch Schlange, um ein Autogramm von Blair zu bekommen. Der ehemalige Vorsitzende der Labour-Partei hatte sein Autobiographie „A Journey“ - die deutsche Ausgabe trägt den Titel „Mein Weg“ - vor einigen Tagen veröffentlicht.

In dem Buch verteidigt der einstige Regierungschef unter anderem seine Entscheidung für den Einmarsch der Briten im Irak im Jahr 2003. Die Demonstranten riefen in Sprechchören, Blair habe „Blut an seinen Händen“. Als Blair aus dem Auto stieg, regnete es Eier, Schuhe und andere Gegenstände. Er wurde jedoch nicht getroffen. Auf dem Dach eines Wagens aus Blairs Konvoi lag ein Flip-Flop.

Die Autogrammstunde fand unter hohen Sicherheitsvorkehrungen stand. Die rund 400 Buchkäufer mussten ihre Taschen und Mobiltelefone abgeben, bevor sie den Laden betreten durften.

Einige Demonstranten versuchten, die Sicherheitsabsperrungen zu durchbrechen und die Straße zu blockieren. Sie lieferten sich Handgemenge mit den Beamten und wurden von der Bereitschaftspolizei weggetragen. Mindestens vier Menschen wurden laut Behördenangaben wegen Störung der öffentlichen Ordnung festgenommen.

Seite 1:

Tony Blair mit Eiern beworfen

Seite 2:

Kommentare zu " Proteste bei Buchvorstellung: Tony Blair mit Eiern beworfen"

Alle Kommentare

Dieser Beitrag kann nicht mehr kommentiert werden. Sie können wochentags von 8 bis 18 Uhr kommentieren, wenn Sie angemeldeter Handelsblatt-Online-Leser sind. Die Inhalte sind bis zu sieben Tage nach Erscheinen kommentierbar.

  • @Dieser krieg und deren verantwortlichen wir wissen alle wo sie zu finden sind.gedenken wir den toten aller kriege,die geführt wurden um ganz einfach wirtschaftsintressen weniger über über die intressen der Völker zu stellen.Deutsche Soldaten verblendet durch eine Politik das unser Frieden am Hindukusch verteidigt werden muss,habe eine frage an euch seit ihr so naiv gewesen das zu glauben habt ihr erwartet das euch anteilnahme zuteil wird ?nichts habt ihr erreicht ausser geld gekostet was die deutschen garnicht haben,die ganze wahrheit seht ihr wenn ihr nach amerika schaut,welche probleme dem jetzigen Präsidenten von seinen vorgängern hinterlassen wurden.Kehrt zurück gesund und denkt mal nach was ihr da wolltet.Kohleabgreifen?Herr jung tritt wohlversorgt zurück,und eure kameraden wurden begraben.Die irländer sehen das wesentlich realistischer,mit den Schosshund blair

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%