Proteste gegen Reformpolitik der französischen Regierung
Verletzte bei Besetzung von Kino in Cannes

Am Rande des Filmfestivals von Cannes ist es zu einem Zwischenfall gekommen. Demonstranten besetzten ein Kino. Die Polizei ging mit Schlagstöcken gegen die Eindringlinge vor.

HB BERLIN. Beschäftigte der französischen Unterhaltungsindustrie haben am Rande des Filmfestivals von Cannes gegen die geplante Kürzung von Sozialleistungen demonstriert. Die Protestaktion am Samstag spitzte sich zu, als die Demonstranten in ein Kino eindrangen. Den Angaben nach kam es daraufhin zu Zusammenstößen mit der Polizei. Insgesamt sechs Personen wurden demnach verletzt. Fünf Demonstranten seien festgenommen worden.

Zu dem Zwischenfall kam es, als sich von einer Gruppe von 500 Demonstranten etwa 100 lösten und ein Kino im Zentrum der Festivalstadt besetzten. Die Polizei ging mit Schlagstöcken vor, wie die Nachrichtenagentur AP berichtet. Dabei wurden drei Polizisten und drei Demonstranten verletzt.

Unter den Teilnehmern befanden sich AP zufolge auch der französische Globalisierungskritiker Jose Bove und der US-Regisseur Michael Moore.

Mitarbeiter der französischen Unterhaltungsindustrie verhandeln seit Monaten mit der Regierung über Reformen. Danach soll die Arbeitslosenhilfe für die Mitglieder deutlich gekürzt werden. Im vergangenen Sommer hatten die Künstler mit Protestaktionen die Absage des berühmten Theaterfestivals von Avignon erzwungen.

Serviceangebote
Zur Startseite
-0%1%2%3%4%5%6%7%8%9%10%11%12%13%14%15%16%17%18%19%20%21%22%23%24%25%26%27%28%29%30%31%32%33%34%35%36%37%38%39%40%41%42%43%44%45%46%47%48%49%50%51%52%53%54%55%56%57%58%59%60%61%62%63%64%65%66%67%68%69%70%71%72%73%74%75%76%77%78%79%80%81%82%83%84%85%86%87%88%89%90%91%92%93%94%95%96%97%98%99%100%